Leverkusen patzt erneut, Lienhart-Tor bei 5:0-Gala

Philipp Lienhart trifft bei 5:0-Sieg.
Philipp Lienhart trifft bei 5:0-Sieg.Imago Images
Bayer Leverkusen hat die 2:3-Pleite von Bayern München gegen Gladbach nicht ausnützen können, musste sich mit einem 1:1 gegen Bremen begnügen. 

Beim 5:0-Kantersieg der Freiburger gegen Köln trug sich ÖFB-Legionär Philipp Lienhart in die Torschützenliste ein. Adi Hütters Eintracht Frankfurt feierte durch einen Elfmeter-Doppelpack einen 2:0-Erfolg in Mainz. 

In Leverkusen hatte Ömer Toprak die Bremer (mit Marco Friedl, Romano Schmid ab der 81. Minute) in der 52. Minute in Front gebracht. Erst ein Eigentor von Ludwig Augustinsson brachte der "Werkself" (mit Aleksandar Dragovic und Julian Baumgartlinger) einen Punkt - 1:1 (70.). 

Damit bleiben die Leverkusener im dritten Spiel in Folge sieglos, konnten den Umfaller der Bayern nicht nützen. Die neuerlich schwach auftretende "Werkself" liegt als Tabellen-Dritter vier Punkte hinter den Münchnern. Werder schob sich durch die Punkteteilung auf den 13. Tabellenplatz vor. 

Lienhart-Tor bei 5:0-Gala

Freiburg feierte mit Lienhart gegen die abstiegsgefährdeten Kölner ein 5:0-Schützenfest. Dabei hatte der ÖFB-Legionär in der 69. Minute das zwischenzeitliche 4:0 erzielt, einen von Ermedin Demirovic abgelegten Corner eingeschossen. Demirovic selbst (18.), Nicolas Höfler (39.), Roland Sallai (59.) und Lucas Höler (79.) komplettierten den Kantersieg. 

Mit dem sechsten Saisonsieg schoben sich die Freiburger auf den achten Tabellenplatz vor, Köln liegt nur noch einen Zähler über dem Relegationsplatz. 

Elfer-Doppelpack bei Hütter-Sieg

Hütter-Klub Eintracht Frankfurt feierte einen 2:0-Erfolg in Mainz, schoss den Karneval-Klub damit ans Ende der Tabelle. Andre Silva schnürte dabei einen Elfmeter-Doppelpack, traf in der 24. und 72. Minute vom Punkt. Martin Hinteregger stand dabei in der Startelf, Stefan Ilsanker kam in der 87. Minute ins Spiel. Die Eintracht rutschte trotz des Siegs auf den neunten Tabellenplatz zurück. 

Wolfsburg rettet einen Punkt

Oliver Glasners Wolfsburger erkämpften mit Xaver Schlager in Unterzahl ein 2:2-Remis gegen Union Berlin (mit Kapitän Christopher Trimmel). Die Führung der "Wölfe" durch Renato Steffen (10.) hatten Sheraldo Becker (29.) und Robert Andrich (52.) gedreht. Da stand Maxi Arnold nach Torraub-Rot bereits nicht mehr auf dem Feld (50.). Trotzdem glich Wout Weghorst in der 65. Minute vom Elfmeterpunkt aus. 

Union rückte damit auf den vierten Tabellenplatz vor, Wolfsburg bleibt auf Rang sechs. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Deutsche BundesligaSC FreiburgBayer LeverkusenEintracht FrankfurtSV Werder Bremen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen