Lévy will Sanktionen gegen Österreich

Philosoph Bernard-Henri Lévy.
Philosoph Bernard-Henri Lévy.Bild: picturedesk.com/APA

Der französische Philosoph Bernard-Henri Lévy wettert im Vorfeld seiner Bühnenshow in Wien weiter gegen den "feschen" Kanzler Sebastian Kurz.

In einem Interview erklärte der 70-Jährige, er könne "keine hohe Meinung von einem Kanzler haben, der in seiner Regierung Vertreter einer Partei, der FPÖ, hat, die von Nazi- Regime-Nostalgikern gegründet wurde."

Weiters fordert der streitbare Philosoph "Sanktionen gegen das Österreich von Kurz". Laut dem Franzosen seien gegen "das Österreich von Jörg Haider" für Geringeres Sanktionen angestrebt worden.

"Diese Entschiedenheit müssten wir heute wieder haben. Europa ist kein Gasthaus, in dem man nur das bestellt, was einem passt." (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWeltwocheRegierungsrat ZürichSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen