Lewis Hamilton will Grand Prix in Afrika

Lewis Hamilton
Lewis Hamilton(Bild: Gepa Pictures)
Die Formel 1 will vor dem ersten WM-Rennen in Spielberg den Kalender vervollständigen. Lewis Hamilton denkt größer. 

Der Formel-1-Kalender ist wenige Tage vor dem Saisonstart in Spielberg noch provisorisch: 5. und 12. Juli Spielberg,
19. Juli Budapest, 2. und 9. August Silverstone, 16. August Barcelona, 30. August Spa, 6. September Monza – das sind die bisherigen Fix-Termine im Sommer.

Das China-Rennen könnte laut neuesten Gerüchten im Oktober nachgeholt werden. Vom regulären Kalender mit 21 Rennen haben bis jetzt nur Sotschi, Austin, Mexico City, Sao Paulo und Abu Dhabi keine Absage, Verschiebung oder Bestätigung bekommen. Rennen in den stark von Corona betroffenen Ländern USA, Mexiko und Brasilien sind praktisch auszuschließen.

"Dort, wo es nicht nur um das Geld gehen darf"

Für die Zukunft bringt Weltmeister Lewis Hamilton jetzt auf einem Mercedes-Video einen "Grand Prix in Afrika" ins Spiel. "Dort, wo es nicht nur um das Geld gehen darf", stellt er klar. Das ist freilich Zukunftsmusik, wäre aber nicht neu.

Zur Erinnerung: Südafrika hatte von 1962 bis 1985 (allein 18 Mal in Kyalami) fast jedes Jahr einen WM-Lauf. Formel-1-Zampano Bernie Ecclestone holte das Rennen trotz politischen Turbulenzen für 1992 und 1993 nochmals nach Johannesburg zurück.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen