Lidl feiert mit dieser Aktion jetzt großen Erfolg

Eine Lidl-Filiale
Eine Lidl-Filialeistock/ Symbolbild
Die Supermarkt-Kette Lidl gibt Obst und Gemüse mit der "Rette mich Box" eine zweite Chance. 200 Tonnen Lebensmittel konnten so schon gerettet werden.

Mit der "Rette mich Box" setzt Lidl Österreich ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung und verkauft in allen heimischen Filialen 4,5 kg gemischte Obst- und Gemüseboxen zu einem Fixpreis von drei Euro. In den Boxen befinden sich Obst- und Gemüseprodukte, die der Originalverpackung entnommen wurden oder deren Aussehen nicht mehr zu 100 Prozent den optischen Vorgaben entspricht, aber dennoch zur Weiterverarbeitung geeignet sind.

"Mit unserer 'Rette mich Box' haben wir in nur zwei Monaten rund 200 Tonnen Obst und Gemüse gerettet! Denn jedes weggeworfene Kilo ist eines zu viel. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass unsere Aktion bei unseren Kunden so gut ankommt. Bis zu 1.000 Boxen verlassen pro Tag unsere Filialen!", freut sich Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl Österreich, über die erfolgreiche Maßnahme.

"Wir tun aber nicht nur etwas gegen Lebensmittelverschwendung, sondern auch für den Umweltschutz: Durch die Boxen retten wir jährlich Obst & Gemüse, das einem CO2-Äquivalent von über 70 Tonnen entspricht." Schon im täglichen Filialbetrieb setzt Lidl Österreich mit einem 360°-Ansatz zahlreiche Maßnahmen um, um Lebensmittelabfälle zu reduzieren.

Die "Rette mich Box" von Lidl Österreich
Die "Rette mich Box" von Lidl ÖsterreichLudwig Schedl

Das beginnt bei der Bestellung und reicht bis zu den Kunden nach Hause. Hier ein paar Beispiele:

➤ Gut geschützt: Schon bei der Verpackung wird darauf geachtet, dass die Lebensmittel gut geschützt sind und lange frisch bleiben.

➤ Smarte Bestellung: Ausgeklügelte Bestellsysteme sorgen dafür, dass die richtige Menge an Lebensmitteln zur richtigen Zeit in den Filialen verfügbar ist.

➤ Gutes Spenden: 100 % aller Lidl Filialen haben eine Kooperation mit einer oder mehreren sozialen Einrichtungen, die nicht verkäufliche Lebensmittel regelmäßig abholen.

➤ Noch gut – noch günstiger: Lebensmittel, die sich dem Mindesthaltbarkeitsdatum nähern, werden rechtzeitig um bis zu 70 % rabattiert.

➤ Frische mit Maß: Am Abend wird gezielt das Angebot an frischer Ware wie Brot und Gebäck oder Obst und Gemüse reduziert. So bleibt bei Ladenschluss weniger übrig.

➤ Zweite Chance: Lebensmittel, die nicht verkauft und gespendet werden können, gehen zur Verwertung in eine Bio-Gasanlage oder werden zu Futtermitteln verarbeitet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWirtschaftLebensmittel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen