Führerscheinneuling war mit 200 km/h unterwegs

Der Führerscheinneuling hatte es mächtig eilig
Der Führerscheinneuling hatte es mächtig eiligBild: iStock/Symbolbild
Weil er einen Angehörigen im Spital besuchen wollte, drückte ein 27-jähriger Probeführerscheinbesitzer am Dienstag bei Liezen mächtig auf das Gaspedal.
Die Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Trieben führten am Nachmittag Geschwindigkeitskontrollen auf der Pyhrnautobahn A 9 durch.

Kurz nach 17.00 Uhr war ein 27-jähriger Führerscheinneuling aus dem Bezirk Mödling auf dem mit 100 km/h beschränkten Zubringer Liezen mit 190 km/h unterwegs.

Als die Polizei den Raser stoppen wollte, ignorierte er die Anhaltezeichen und fuhr einfach mit hoher Geschwindigkeit weiter.

Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der 27-Jährige schließlich in Trautenfels von Polizisten der Polizeiinspektion Stainach angehalten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Wollte Angehörigen im Spital besuchen"



Der 27-jährige Probeführerscheinbesitzer rechtfertigte sich, dass er "einen Angehörigen im Spital besuchen wollte", berichtet die Polizei.

Der Niederösterreicher wurde wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung und Missachtung eines Haltezeichens angezeigt.



(wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkNewsÖsterreichPolizeiRaser

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen