Life-Ball-Kalender wird zum Staatsgeheimnis!

Bild: Philipp Hutter

Mit viel orientalischem Pomp wurde jetzt im Wiener Museum für Völkerkunde der limitierte Life-Ball-Kalender (ist nicht käuflich, sondern wird an Unterstützer vergeben) präsentiert.

Nur, alleine einen Blick darauf zu erhaschen, gestaltete sich als schwierig. Sogar ein absolutes Fotografierverbot der Kalenderblätter herrschte. Man kann‘s auch übertreiben…

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen