Linienbus wurde frontal von Pkw abgeschossen

Bild: Verkehrsunternehmen Gschwindl

Am Dienstag krachte es in der Computergasse in Wien Meidling zwischen dem Linienbus 16A und einem Privatauto. Der Lenker dürfte während der Fahrt abgelenkt worden sein und kam auf die falsche Straßenseite.

Der 16A, der vom Verkehrsunternehmen Gschwindl geführt wird, wurde frontal von dem "Geisterfahrer" erwischt. Warum der Fahrer sein Auto auf die falsche Fahrbahnseite lenkte, konnte nicht gesagt werden.

Laut Josef Seemann von der Firma Gschwindl wurden bei dem Crash zwei Personen leicht verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen