Linz hat 2019 gleich viel Hausärzte wie schon 2009

In Linz gibt es ebenso viele Hausärzte, wie schon 2009. (Symbolbild)
In Linz gibt es ebenso viele Hausärzte, wie schon 2009. (Symbolbild)Bild: Kein Anbieter/iStock
191 Praktische Ärzte gibt es derzeit in Linz. Das sind genauso viele, wie schon vor 10 Jahren. Die SPÖ ortet deshalb einen Ärztemangel in der Landeshauptstadt.
Der ländliche Raum in Oberösterreich hat mit einem akuten Ärztemangel zu kämpfen. Aber wie sieht es in Linz aus?

Die SPÖ jedenfalls sieht Gefahr in Verzug.

"Viele Versäumnisse der Gesundheitspolitik in Bund und Land

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. haben dazu gefuhrt, dass das Zukunftsszenario eines Ärztemangels nicht mehr nur periphere Regionen betrifft, sondern das wirtschaftliche Herz Oberösterreichs bedroht", warnen die Linzer Vize-Bürgermeisterin Karin Hörzing und SPOÖ-Gesundheitssprecher Peter Binder.

Immer mehr Wahlärzte



Und sie untermauern das mit Zahlen. So gibt es derzeit in Linz 191 praktische Ärzte. Das sind genauso viele, wie schon 2009. In diesen zehn Jahren ist allerdings die Zahl der Linzerinnen und Linzer um 8,4 Prozent gestiegen. Auffallend ist auch, dass 2009 noch 57 Prozent der 191 Ärzte einen Kassenvertrag hatten, 2019 sind es nur noch 43,5 Prozent.

"Das fuhrt unweigerlich dazu, dass die Wartezeiten

bei Kassenärzten länger werden. Patienten, die es sich leisten können, weichen dadurch oftmals auf Wahlärzte aus", sagt Hörzing.

Um einen drohenden Ärztemangel in Linz zu verhindern, hat die SPÖ fünf Forderungen:

1Zwei-Klassen-Medizin stoppen

Es muss allen Linzerinnen und Linzern möglich sein, zu gleichen Bedingungen ärztliche Leistung in Anspruch zu nehmen.

4
Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichGesundheitspolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren