Linz krallt sich die ersten ausländischen Falschparker

Seit heuer können ausländische Falschparker in Linz nicht mehr so einfach davonbrausen, ohne die Strafzettel zu zahlen. Mit Parkkrallen werden sie am Wegfahren gehindert. Drei hat es schon erwischt!

Pro Jahr gingen der ohnehin nicht mit Geld gesegneten Landeshauptstadt 150.000 Euro durch die Lappen, weil ausländische Falschparker einfach ihre Strafzettel nicht zahlten – und eine Strafverfolgung nur schwer möglich war. Eine Novellierung der Linzer Parkgebührenverordnung machte es möglich, dass jetzt Parkkrallen eingesetzt werden können – um die Falschparker dingfest zu machen. Das Anbringen übernimmt eine Sicherheitsfirma.

Freigegeben werden die Fahrzeuge erst, wenn das Ticket (30 Euro) bezahlt sind. Seit Start der Maßnahme wurden schon drei Falschparker erwischt und abkassiert.

Linz-Vize Wimmer (FPÖ): "Durch das Anbringen der Parkkrallen wird sichergestellt, dass die Strafverfügungen bezahlt werden und Linz kein finanzieller Schaden entsteht".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen