Mini-Tornado verwüstet Linzer Tennisplatz

Am Freitagnachmittag wütete eine Windhose auf einem Linzer Tennisplatz, wobei ein Dach abgedeckt wurde. Spieler machten das spektakuläre Video.
Ein Tennisspieler und "Heute"-Leserreporter wurde am Freitag Zeuge eines spektakulären Naturphänomens. Am Tennisplatz der ASKÖ Solarcity bildete sich plötzlich eine Windhose und fegte über die Anlage.

Zuerst Alarm, dann krachte es



"Wir hörten zunächst die Alarmsirenen aufheulen und bemerkten dann die Windhose. Sie kam wie aus dem Nichts", so der Leser. Er griff zu seinem Smartphone und filmte mit - im Hintergrund sind die heulenden Sirenen zu hören.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. So schnell wie der "Mini-Tornado" auftauchte, so schnell war er auch wieder weg. Ohne Schäden blieb es jedoch nicht. Die Windhose deckte das Dach eines nahegelegenen Gasthauses teilweise ab, erzählt der Tennisspieler: "Gott sei dank ist im Gasthaus derzeit kein Betrieb. Die Dachziegel flogen direkt in den Garten, in dem normalerweise Sessel und Tische aufgestellt sind."



Auf "Heute"-Anfrage teilte die Linzer Berufsfeuerwehr mit, dass sie keinen Einsatz aufgrund der Windhose verzeichnet hat. Glück im Unglück: Verletzte gab es offenbar nicht - lediglich das Dach ist reperaturbedürftig. (mz)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
LinzLeser-ReporterCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen