Linzer sahen seltsame Lichter am Winterhimmel

Am Donnerstagnachmittag waren über Linz seltsame Lichter zu sehen. Wir haben mit einem Experten darüber gesprochen, worum es sich dabei handelt.
Es war am Donnerstagnachmittag um kurz vor 15 Uhr, als einige Linzer am Himmel ein seltsames Schauspiel sahen.

"Heute"-Fotograf Mike Wolf war gerade in Urfahr, hielt das Phänomen mit seiner Kamera fest.

Es sah aus wie ein Regenbogen, war aber auf einen Punkt konzentriert und kugelförmig.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Polarlichter in Linz? Oder was steckt dahinter?

Wir haben bei den Wetter-Experten von UBIMET in Wien nachgefragt.

"Es handelt sich um eine so genannte Nebensonne", erklärt Meteorologe Sebastian Koblinger von UBIMET.

"Das ist ein ähnliches Phänomen wie ein Regenbogen. Nur, dass hier das Licht nicht von Wassertropfen, sondern von Eiskristallen gebrochen wird", so Koblinger.

Phänomen in 12 km Höhe



Diese Kristalle sind in so genannten Eiskristallwolken enthalten, die es in elf bis zwölf Kilometern Höhe gibt.

Und an schönen Tagen, wenn die Kristalle genau die richtige Größe und Form haben, sind diese Lichtspiele zu sehen.

Dieses Phänomen tritt gar nicht so selten auf. Aber: "Oft versperren andere Wolken die Sicht", so der Experte.

Wer heute also einen Blick darauf erhaschen konnte, der hatte Glück...



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen