Linzer sauer: "Wer hat mein Auto so zugerichtet?"

Unbekannte demolierten das Auto eines Linzers massiv.
Unbekannte demolierten das Auto eines Linzers massiv.Privat
Vandalen haben in einer Tiefgarage in Auwiesen das Auto eines Mieters mit einem Feuerlöscher demoliert. Auf Facebook hofft der Besitzer auf Hinweise.

Die Scheibe auf der Fahrerseite fehlt komplett, die Windschutzscheibe hat mehrere Löcher, am Dach sind zahlreiche Dellen und die Motorhaube ist stark zerkratzt - der Wagen des Linzers Gerald R. (36) sieht aus wie nach einem schweren Crash.

Doch der silberne Citroën gleicht nicht aufgrund eines Unfalls einem Totalschaden. Nein, Unbekannte richteten das Fahrzeug mutwillig so her. Und das, obwohl der Wagen in der Tiefgarage seines Wohnhauses in Linz-Auwiesen abgestellt war.   

Kurios: Innerhalb weniger Tage wurde das geparkte Auto gleich zwei Mal von Vandalen zerstört. "Der erste Vorfall hatte sich in der Nacht auf 2. Juni ereignet. Ich wurde von der Polizei verständigt", erinnert sich Besitzer Gerald R. im Gespräch mit "Heute".  Ein anderer Mieter hatte das zerstörte Auto gesehen und die Polizei geholt.

Der Schaden und auch die in der Garage verteilten Scherben waren noch nicht einmal beseitigt, kam es in der Nacht auf 4. Juni zur nächsten Vandalismus-Aktion. "Ich bin von der Nachtschicht nach Hause gekommen und habe die weiteren Beschädigungen gesehen. Dieses Mal wurde auch die Seitenscheibe eingeschlagen. Auch eine Verständigung der Polizei war bereits am Auto", so der 36-Jährige.

Laut derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass es sich bei beiden Vorfällen um die selben Täter handelt. Neben dem demolierten Wagen fand die Polizei auch noch einen Feuerlöscher. Diesen haben die Vandalen in der Garage entleert und vermutlich danach damit die Autofenster demoliert. 

Dass es jemand gezielt auf das 19 Jahre alte Auto des Linzers abgesehen hat, glaubt der zweifache Vater nicht. Er sagt: "Ich habe noch einen anderen Wagen und ein Motorrad. Diese sind draußen abgestellt und haben einen viel größeren Wert für mich. Beide wurden nicht angerührt."

Fotos auf Facebook gestellt

Eine Freundin des Linzers postete Fotos des demolierten Wagens auf Facebook und bat um Hinweise. Bislang hat aber noch niemand mit brauchbaren Beobachtungen helfen können. Der 36-Jährige ist stinksauer: "Ich bleibe jetzt auf dem Schaden sitzen. Und der ist beträchtlich."

Die Vandalen dürften sich übrigens über eine der beiden defekten Zugangstüren Zutritt verschafft haben. "Eine der beiden ist mittlerweile zumindest repariert", so der zweifache Vater. 

Das ist aber ein schwacher Trost...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
VandalismusAutoLinzPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen