So "Cool" klingt der neue Song von Lisa Pac

Die sympathische Musikerin Lisa Pac liefert am Freitag mit "Cool" ihre neue Hitsingle ab.
Die 27-Jährige hat vergangenen Herbst mit ihrer Single Helium" für einiges an Aufsehen gesorgt. Der Titel besticht nicht nur duch hohe Qualität sondern auch und vor allem durch einen total internationalen Vibe.

Mit "Cool" legt Lisa Pac jetzt "eine gute Nachfolge zu 'Helium'" nach, der "sehr poppig, sehr upbeat und fröhlich" ist, wie sie im Gespräch mit "Heute" erklärt.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Message, die hinter dem potentiellen Sommerhit, der wieder total international und nicht nach "Made in Austria" klingt, ist eine ganz einfache. Es geht um das Abrechnung mit Stereotypen und nimmt speziell Leute aufs Korn, "die ein bisschen zu cool durchs leben gehen und schnell mal nerven können".

Geschrieben hat Lisa den Song schon vor gut einem Jahr. Die Melodie und die Textzeile "In front of your friends, you're cool" schwirrte lange Zeit in ihrem Kopf herum. Aus diesem Schnipsel ist dann der fertige Titel entstanden.



Besonderen Erwartungs- oder Erfolgsdruck hat sie wegen der großen Resonanz auf "Helium" keinen verspürt, "es hat aber Sinn gemacht, eine Single nachzuhauen, die ähnlich klingt wie Helium", so Lisa. "Wenn jetzt ein Heavy-Metal-Song von mir rauskommen würde, wäre das nicht so geil", ergänzt sie mit einem Lacher.

Größere EP noch 2020

Nach der Veröffentlichung von "Cool" legt man sich allerdings nicht auf die faule Haut. 2020 wird es auf jeden Fall noch eine EP von Lisa Pac zu hören geben. Mit einem ganzen Album will sie sich noch Zeit lassen. Es gibt zwar extrem viele, fertige Lieder in Lisas Song-Katalog, aber "ich glaube, dass es jetzt einfach ein bisschen sinnvoller ist, einen Song nach dem anderen zu releasen, sich ein bisschen was aufzubauen und dann mit einer größeren EP durchzustarten".

Eigenes Projekt immer Englisch

Songs in der Muttersprache Deutsch wird es von ihr keine zu hören geben. "Ich hab es hin und wieder probiert, so zum Spaß, aber irgendwie fühlt sich das nicht richtig an", sagt sie mit einem Seufzer. Seit sie 12 oder 13 war hat sie immer auf Englisch geschrieben. In den Jahren, in denen sie in London studiert und musiziert hat, hat sich das weiter "eingebürgert". Sie schreibt zwar für deutsche Acts im Ghostwriting auf Deutsch, doch ihr eigenes Projekt wird immer Englisch sein.

In den kommenden Monaten stehen auch einige Konzerte für Lisa und ihre Band an. Nach einem Auftritt beim 4Gamechanger-Festival in der Marx-Halle gibt es Konzerte am WU-Sommerfest, am Zipf-Air, bei den Bubble-Days in Linz und am FM4 Frequency.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichMusikStarsMade in Austria

CommentCreated with Sketch.Kommentieren