Rock'n'Roll-Legende Little Richard (87) ist tot

Little Richard, einer der Gründerväter des Rock'n'Roll ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren.
Der Sänger Little Richard, einer der Gründungsväter des Rock'n'Roll, ist im Alter von 87 Jahren am Samstag verstorben. Das bestätigte sein Sohn Danny Penniman dem amerikanischen "Rolling Stone". Dem Bericht zufolge litt der Musiker seit längerem an Krebs.

Seinen ersten Hit hatte Little Richard, der am 5. Dezember 1932 in Macon, Georgia als Richard Wayne Penniman geboren wurde, 1956 mit "Tutti Frutti". Darauf folgte eine Reihe weiterer Hits, "Long Tall Sally", "Rip It Up", 1957 dann "Lucille" und 1958 "Good Golly Miss Molly".



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Von Anfang an war seine Darbietung einzigartig: mit sexuellem Unterton und dennoch Gospel-beeinflusst, dazu sein eher simples, aber geradezu hämmerndes Piano-Spiel. Er beeinflusste nicht nur den Rock'n'Roll sondern auch Rhythm and Blues und Soul.

Als einer der ersten afroamerikanischen Musiker war er in den USA der 1950er Jahre auch beim weißen Publikum äußerst erfolgreich, wodurch er die rassistischen Grenzen nachhaltig einriss.

Zu Little Richards Verehrern zählten ganze Generationen an Rockmusikern. So nannten etwa auch die Beatles ihn als eine ihrer größten Inspirationen. 1986 wurde Little Richard als einer der ersten in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Musik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen