Chelsea fertigt Real ab, folgt City ins Finale

Timo Werner steht bei seinem ersten Tor im Abseits. Wenig später trifft er doch noch zum 1:0.
Timo Werner steht bei seinem ersten Tor im Abseits. Wenig später trifft er doch noch zum 1:0.imago images
Der FC Chelsea siegt im Halbfinal-Rückspiel gegen Real Madrid mit 2:0, steigt verdient ins Champions-League-Finale auf. Dort wartet Manchester City.

Englisches Finale um den europäischen Thron! Der FC Chelsea führte am Mittwochabend Real Madrid im Halbfinal-Rückspiel der Champions League vor. Die Blues siegten an der Stamford Bridge mit 2:0, stiegen nach dem 1:1 im Hinspiel souverän auf. Im Finale kommt es am 29. Mai in Istanbul zum Duell mit Manchester City, das tags zuvor PSG aus dem Bewerb geworfen hatte.

Real war mit dem 0:2 in London noch gut bedient. Die "Königlichen" waren an diesem Abend um mehr als nur eine Klasse schlechter. Zu souverän trat das Team von Trainer Thomas Tuchel auf, der im Vorjahr noch als PSG-Trainer gegen die Bayern im Finale knapp am Titel gescheitert war, nun seine nächste Chance erhält.

Chelsea dominierte in allen Belangen, ging in Hälfte eins durch Timo Werner in Führung (28.). Der Deutsche staubte aus kurzer Distanz ab, nachdem sein Landsmann Kai Havertz den Ball an die Latte gelupft hatte. Werners erster vermeintlicher Treffer hatte zuvor wegen einer knappen Abseitsposition nicht gezählt.

Sergio Ramos war nach langer Verletzungspause in die Startelf zurückgekehrt, wirkte nicht immer sattelfest.
Sergio Ramos war nach langer Verletzungspause in die Startelf zurückgekehrt, wirkte nicht immer sattelfest.imago images

Real hatte kaum Spielanteile, wurde in Hälfte eins aber wie schon im Hinspiel nur durch Einzelaktionen von Karim Benzema gefährlich. Goalie Edouard Mendy konnte sich zwei Mal gegen den Franzosen auszeichnen.

Nach dem Seitenwechsel war aber auch von Benzema nichts mehr zu sehen. Es spielten nur noch die Hausherren, die fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. Havertz köpfte an die Latte. Havertz scheiterte alleine vor Goalie Thibaut Courtois. N'Golo Kante stand frei vor dem Tor, Valverde grätschte noch in seinen Schuss. Thiago Silva köpfte völlig freistehend über das Tor. Mason Mount hob den Ball im Eins-gegen-Eins über die Latte.

Chelsea ließ einen taumelnden Gegner lange am Leben. Es sollte sich nicht rächen. Zu zahnlos präsentierten sich die Madrilenen. So nützte Mount schließlich doch noch eine der vielen Konterchancen nach Zuspiel von Christian Pulisic in der Schlussphase zur 2:0-Vorentscheidung (85.).

Wer einen Vorgeschmack auf das Endspiel will: Am Samstag treffen City und Chelsea in der Premier League aufeinander (18:30 Uhr).

Mason Mount schiebt zum 2:0 ein.
Mason Mount schiebt zum 2:0 ein.imago images
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen