Türkei chancenlos! Italien gewinnt EM-Auftakt mit 3:0

Italien bejubelt den klaren Auftaktsieg.
Italien bejubelt den klaren Auftaktsieg.Picturedesk
Ein EM-Auftakt nach Maß für Italien. Die Squadra Azzurra gewann am Freitagabend das Eröffnungsspiel gegen die Türkei mit 3:0. 

Dabei hatte ein Eigentor von Merih Demiral die überlegenen Italiener in der 53. Minute mit 1:0 in Front gebracht. Keine Viertelstunde später war Ciro Immobile per Abstauber das 2:0 gelungen, ehe Lorenzo Insigne in der 79. Minute den 3:0-Endstand besorgte. 

Das zweite Spiel der Gruppe A bestreiten Wales und die Schweiz am Samstag (15 Uhr). Die Italiener absolvieren ihren zweiten EM-Auftritt dann am Mittwoch, empfangen in Rom die Schweiz (21 Uhr). Für die Türkei wird der zweite Auftritt gegen Wales (Mittwoch, 18 Uhr) bereits zum Schicksalsspiel. 

Italien drückend überlegen

Im Römer Olympiastadion hatte die Squadra Azzurra vom Anpfiff an das Heft in die Hand genommen, mit viel Ballbesitz die Türken tief in die eigene Hälfte gedrängt. Insigne hatte in der 18. Minute die frühe Führung auf dem Fuß, setzte den Schlenzer allerdings am langen Eck vorbei. Bei einem Kopfball von Giorgio Chiellini war Türkei-Keeper Ugurcan Cakir zur Stelle, drehte das Leder über die Querlatte (22.). Immobile platzierte seinen Kopfball in der 33. Minute nur Zentimeter neben das kurze Eck.

In der 45. Minute hatten die Italiener dann vergeblich einen Elfmeter gefordert. Zeki Celik hatte den Ball aus kurzer Distanz an den Arm bekommen, doch Referee Danny Makkelie aus den Niederlanden hatte weiterspielen lassen. Diese Entscheidung bestätigte auch der Video-Referee, der nicht eingegriffen hatte, zur Verwunderung vieler Fußball-Experten.

Treffer nach der Pause

Und die Türkei? Die war im ersten Durchgang völlig ungefährlich. Konter-Gelegenheiten wurden schnell wieder vergeben. Die Elf von Teamchef Senol Gunes brachte bis zur 51. Minute keinen Torschuss zustande. Beim Abschluss von Cengiz Ünder war der beschäftigungslose Italien-Keeper Gigi Donnarumma zur Stelle gewesen.

Nur eine Minute später hatte ein Türke dann getroffen – allerdings ins eigene Tor. Einen Stanglpass von Domenico Berardi wollte Demiral klären, drückte den Ball allerdings über die Linie – 1:0 für die Azzurri. Mit der Führung im Rücken drückten die Italiener auf die Entscheidung. Einen Abschluss von Leonardo Spinazzola konnte Cakir mit einer Faustabwehr parieren (54.), auch Insigne scheiterte in der 57. Minute am türkischen Schlussmann.

Italien lässt nicht locker

In der 66. Minute war der Ball dann neuerlich im Tor. Beim Schuss von Spinazzola hatte Cakir zunächst seine Klasse gezeigt, den Ball pariert, allerdings stand Immobile goldrichtig, staubte trocken zum 2:0 für die Italiener ab. Insigne legte in der 79. Minute dann den 3:0-Endstand nach, nützte einen Fehler des türkischen Torwarts beim Herausspielen eiskalt aus. Immobile spielte uneigennützig für seinen Sturmpartner quer.

Das neunte zu Null der Italiener in Serie hielt Donnarumma dann in der 93. Minute fest. Kapitän Burak Yilmaz war aus kurzer Distanz am Keeper der Azzurri gescheitert, verpasste den türkischen Ehrentreffer. So blieb es beim klaren italienischen Auftaktsieg. 

Herzlich willkommen im "Heute"-Datencenter. Hier findet ihr alles zur EURO! Liveticker, Spielplan, Tabellen und alle Statistiken. Einfach durchklicken!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen