Alaba schießt Real ins Achtelfinale, verletzt sich

David Alaba jubelt über sein 1:0.
David Alaba jubelt über sein 1:0.picturedesk.com
Real Madrid bezwingt Sheriff Tiraspol mit 3:0, steht im Achtelfinale der Champions League. ÖFB-Star David Alaba schießt ein Tor, verletzt sich aber.

Real Madrids Aufstiegs-Party ist getrübt. Matchwinner David Alaba scheidet verletzt aus, der Österreicher droht auszufallen. In der Schlussphase des 3:0-Sieges über Sheriff Tiraspol geht zudem Adama Traore ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Der Sheriff-Profi greift sich ans Herz und muss ausgewechselt werden. Nähere Infos zu seinem Gesundheitszustand gibt es noch nicht. Daher wird das Sportliche am Mittwochabend zur Nebensache.

Real setzt sich auswärts erwartungsgemäß souverän durch. Alaba trifft in der 30. Minute per Freistoß zum 1:0. Sein Schuss wird von einem Gegenspieler unhaltbar abgefälscht. Es ist Alabas zweites Tor für die "Königlichen", das erste in der Champions League. Insgesamt trifft der Wiener zum sechsten Mal in der Königsliga.

Alaba ebnet den Weg zum Sieg, lässt sich aber auswechseln. In der 65. Minute hält er sich das Knie, als er von Trainer Carlo Ancelotti vom Platz muss.

Toni Kroos (45+1.) und Karim Benzema (55.) machen davor alles klar.

Real Madrid ist mit zwölf Punkten aus den ersten fünf Gruppenspielen auf Platz eins und schon fix im Achtelfinale. Auch Verfolger Inter Mailand ist mit zehn Punkten durch. Sheriff Tiraspol hat mit sechs Zählern den dritten Gruppenplatz sicher und überwintert somit in der Europa League. Schachtar Donetsk ist mit nur einem Punkt Letzter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen