ATP-Finals: Gruppensieger Thiem verliert gegen Rublev

Dominic Thiem
Dominic Thiemgepa pictures
Dominic Thiem verliert zum Abschluss der Gruppenphase bei den ATP-Finals in London gegen Andrej Rublev, steht aber als Gruppensieger im Halbfinale.

Nach den Siegen gegen Vorjahres-Triumphator Stefanos Tsitsipas und Superstar Rafael Nadal war Dominic Thiem der Gruppensieg bei den ATP-Finals in London schon sicher. Am Donnerstag bestritt er sein letztes Gruppenspiel gegen Andrei Rublev, der nach dessen knapper Niederlage gegen Tsitsipas schon fix Letzter war.

Dementsprechend fehlte dem Österreicher die letzte Konsequenz. Thiem ging im ersten Satz gegen den Russen mit 2:6 unter, verlor den zweiten mit 5:7 und somit das Match in rund 1:15 Stunden. Tsitsipas und Nadal kämpfen im Abendspiel um das zweite Halbfinal-Ticket der Thiem-Gruppe.

Rublev wollte sein ausgezeichnetes Jahr mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Der Nummer acht der Welt gelangen 2020 fünf Turniersiege – der Topwert auf der Tour! Er setzte Thiem von Beginn an unter Druck und spielte lange fehlerfrei. In der ersten Dreiviertelstunde des Matches verzeichnete Rublev keinen einzigen "Unforced Error". Erst gegen Ende des zweiten Satzes schlichen sich Unsicherheiten in sein Spiel ein, die der Lichtenwörther wiederum nicht ausnutzen konnte. 

Der 23-jährige Moskauer hatte Thiem übrigens schon vor drei Wochen bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle besiegt. Die beiden kennen einander und verstehen sich gut. 

Im Halbfinale der inoffiziellen Weltmeisterschaft trifft Thiem auf den Sieger der Partie Novak Djokovic gegen Alexander Zverev. Die Nummer 1 der Welt und Thiems Final-Gegner beim US-Open-Triumph kämpfen am Freitag um den Einzug ins Semifinale gegen Thiem. Daniil Medwedew steht in ihrer Gruppe schon als Sieger fest, trifft im zweiten Halbfinale auf Nadal oder Tsitsipas.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen