2:1 nach Rückstand! Rapid ist der erste Bullen-Jäger

Rapid feiert den zweiten Saisonsieg in St. Pölten.
Rapid feiert den zweiten Saisonsieg in St. Pölten.Gepa
Rapid Wien ist zurück auf der Siegerstraße! Die Hütteldorfer gewannen das Schlagerspiel der dritten Runde gegen spusu St. Pölten mit 2:1.

Die Elf von Didi Kühbuaer hatte sich in der niederösterreichischen Landeshauptstadt vom frühen Rückstand nicht aus der Bahn bringen lassen, in nur zwei Minuten das Ergebnis gedreht. Nach dem zweiten Saisonsieg sind die Grün-Weißen erster Salzburg-Jäger. Die gelb-blaue Torsperre ist nach saisonübergreifend 429 Minuten gerissen. St. Pölten rutschte mit der ersten Pleite hinter den Rekordmeister zurück.

Früher Rückstand gedreht

Dabei hatte es für die Hütteldorfer vor 2.000 Zuschauern in der NV-Arena bereits in der sechsten Minute die kalte Dusche gegeben. Einen Fehlpass von Mateo Barac nützte Michael Blauensteiner zur Maßflanke in den Strafraum, wo Dor Hugi die Niederösterreicher mit 1:0 in Front schoss.

Doch mit einem Doppelschlag in nur zwei Minuten drehte der spielbestimmende Rekordmeister das Ergebnis. Kapitän Dejan Ljubicic erkämpfte sich in der 15. Minute den Ball, spielte auf Taxi Fountas quer. Der Grieche schoss sehenswert von der Strafraumgrenze zum 1:1-Ausgleich ein. Zwei Minuten später foulte St.-Pölten-Schlussmann Christoph Riegler den heranstürmenden Thomas Murg im Strafraum. Den Elfmeter versenkte Ercan Kara souverän - 2:1 (17.).

Chancen in der Schlussphase

In der 41. Minute verpasste der grün-weiße Stürmer dann die Entscheidung, scheiterte Kara aus kürzester Distanz an der Stange, und gleich zwei Mal an Riegler (83., 89.). Fountas zirkelte den Ball in der 70. Minute drüber.

Erst in der Schlussphase wurden die "Wölfe" noch einmal bissig, spielten gegen kompakt verteidigende Rapidler auf den Ausgleich. Alexander Schmidt per Kopf (73.) und Hugi alleine vor Rapid-Schlussmann Richard Strebinger (78.) vergaben das 2:2.

Damit war der vierte grün-weiße Saisonsieg im sechsten Spiel fixiert, setzten sich die Hütteldorfer an den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag empfangen die Hütteldorfer dann im Spitzenspiel den LASK. St. Pölten muss nach Wolfsberg. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen