2:1! Elfer bringt Austria wichtigen Sieg in St. Pölten

Jubel bei der Wiener Austria.
Jubel bei der Wiener Austria.Gepa
Die Wiener Austria sorgt für sportliche Erfolge, feierte in der 25. Bundesliga-Runde nach 0:1-Rückstand einen 2:1-Erfolg über spusu St. Pölten.

Dabei hatte Taylor Booth die Niederösterreicher in der 29. Minute noch in Front gebracht, doch ein Eigentor von Alexander Schmidt (30.) und ein Elfer von Marco Djuricin (65.) sorgten für den zweiten Austria-Sieg der Qualifikationsgruppe. Der die Wiener an Hartberg dran hielt. 

Denn die Oststeirer feierten einen knappen 1:0-Erfolg über Schlusslicht Admira. Ried und Altach trennten sich derweil torlos. 

St. Pölten führt, Austria gleicht aus

In St. Pölten begannen beide Teams ohne Abtastphase, klappten sofort die Visiere hoch. Djuricin (9.), Manprit Sarkaria (15.) und Eric Martel (16.) vergaben die violette Führung. Die Gastgeber übernahmen dann nach einer guten Viertelstunde das Kommando, wurden mit der 1:0-Führung belohnt. Booth nützte in der 29. Minute einen Stellungsfehler von Austria-Verteidiger Johannes Handl, schoss allein vor Keeper Patrick Pentz zum 1:0 ein. Davor hatte George Davies noch den violetten Schlussmann geprüft (20.).

Unmittelbar nach dem Gegentreffer kamen die "Veilchen" zum verdienten Ausgleich. Unter kräftiger Mithilfe von Alexander Schmidt, von dessen Oberschenkel der Ball ins eigene Tor sprang - 1:1 (30.). Dominik Fitz verpasste in der 33. Minute den Doppelschlag, setzte eine hohe Djuricin-Flanke nur an die Außenstange.

Elfer bringt Austria-Sieg

Nach dem Seitenwechsel starteten die Niederösterreicher überfallsartig. Dor Hugi hämmerte den Ball in der 49. Minute an die Stange, der Booth-Nachschuss verfehlt nur um Zentimeter sein Ziel.

Doch in der 64. Minute hatten die Wiener die Partie schließlich gedreht. Peter Pokorny rutschte nach einem Djuricin-Haken im Strafraum weg, klemmte den Ball mit dem Arm ein. Ein klares Handspiel, das auch Referee Felix Ouschan so sah, auf den Punkt zeigte. Den fälligen Strafstoß versenkte der violette Stoßstürmer zum 2:1 für die Wiener.

Die müde wirkenden Niederösterreicher konnten nicht mehr zusetzen, stattdessen verpassten die "Veilchen" die Entscheidung. Michael Madl per Kopf (70.) und Martel aus der Distanz (82.) ließen Chancen auf den dritten Austria-Treffer liegen.

Die Austria setzte sich damit weiter vom Tabellenkeller ab, liegt schon acht Punkte vor dem letzten Tabellenplatz. Auf die Hartberger fehlen zwei Zähler. St. Pölten bleibt nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Südstädtern. 

Hartberg-Sieg beim Letzten

In der Südstadt feierte Hartberg den zweiten Sieg in Folge, rang Schlusslicht Admira mit 1:0 nieder. Seifedin Chabbi gelang in der 80. Minute der erlösende Treffer für die Hartberger. Die Admira war nach Rot gegen Lukas Malicsek (67.) knapp eine halbe Stunde in Unterzahl. 

Keinen Sieger gab es zwischen Ried und Altach. Die tonangebenden Vorarlberger ließen gegen die Innviertler zwei Punkte liegen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FK Austria WienBundesligaSKN St. Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen