2:1 gegen Atletico! Leipzig steht im CL-Halbfinale

Tyler Adams schießt RB Leipzig ins Halbfinale.
Tyler Adams schießt RB Leipzig ins Halbfinale.Imago Images
Der Traum vom ganz großen Wurf lebt! RB Leipzig setzte sich im Viertelfinale der Champions League gegen Atletico Madrid sensationell mit 2:1 durch. 

Im ersten Halbfinale der Vereinsgeschichte bekommt es das Team von Coach Julian Nagelsmann und den ÖFB-Legionären Marcel Sabitzer und Konrad Laimer am Dienstag (18. August) mit Paris St.-Germain zu tun. Das Finale ist nur noch einen Sieg entfernt!

Leipzig-Führung

Dabei hatten die Atleti im leeren Estadio Jose Alvalade von Lissabon die ersten Chancen auf ihrer Seite. In der 13. Minute scheiterte Yannick Carrasco am starken Bullen-Keeper Peter Gulacsi. Nur Sekunden später trat der Schlussmann dem belgischen Angreifer auf die Ferse, zeigte Referee Szymon Marciniak zu Unrecht nicht auf den Punkt.

Die Leipziger versuchten, für Gefahr zu sorgen, bissen sich aber an der dicht gestaffelten Defensive der Spanier die Zähne aus. Das änderte sich erst im zweiten Durchgang. Nach einer Traum-Kombination der ÖFB-Legionäre. Laimer spielte auf rechts für Sabitzer in die Tiefe, dessen Flanke nickte Dani Olmo zur 1:0-Führung ins lange Eck (50.).

Später Siegtreffer

Mit der Einwechslung von 126-Millionen-Transfer Joao Felix (58.) wurden die "Colchoneros" dann gefährlicher. Der Portugiese tanzte in der 70. Minute in den Bullen-Strafraum, wurde von Lukas Klostermann gelegt. Den fälligen Elfmeter haute der 20-Jährige selbst zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (71.). 

In der hitzigen Schlussphase klappten beide Teams das Visier hoch, spielten auf Sieg. So gelang Tyler Adams in der 88. Minute der Treffer zum 2:1-Erfolg. Der Schuss des 21-Jährigen wurde von Stefan Savic unhaltbar abgefälscht. In der achtminütigen Nachspielzeit hatte Alvaro Morata den neuerlichen Ausgleich auf dem Fuß, doch Marcel Halstenberg konnte klären (95.). 

Damit stehen die deutschen Bullen sensationell im Halbfinale. Dort wartet Paris St.-Germain mit den Superstars Kylian Mbappe und Neymar. Was sich Timo Werner, der Leipzig verließ, um vorzeitig zu Chelsea zu wechseln, nun denkt...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen