So viel Geld fließt jetzt für Öffi-Ausbau

Umweltministerin Leonore Gewessler schnürt ein milliardenschweres Investitionspaket für den Öffentlichen Verkehr.
Umweltministerin Leonore Gewessler schnürt ein milliardenschweres Investitionspaket für den Öffentlichen Verkehr.(Bild: picturedesk.com)
Die Regierung zieht die Investitionen in den öffentlichen Verkehr vor und legt noch Millionen drauf. Ministerin Gewessler und Minister Blümel verrieten am Freitag Details.

Es steht im Regierungsprogramm und jetzt wird es ernst: Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) werden zusätzlich 300 Millionen Euro in den Schienenausbau investieren. Auch das 1-2-3-Ticket für ganz Österreich soll bald kommen.

"Comeback-Paket für ganz Österreich"

Nach Hilfen für die Wirtschaft soll es laut Blümel ein "Comeback-Paket für ganz Österreich" geben. Das beinhaltet steuerliche Entlastung, eine Offensive in Sachen Arbeitsplätze und Klimaschutz und Regionalisierung (wodurch ebenfalls Arbeitsplätze geschaffen werden sollen).

Blümel spricht von zusätzlich 300 Millionen Euro für den öffentlichen Verkehr. Dadurch soll von allem das Angebot im Nahverkehr ausgebaut werden.

Jetzt kommt neue Krise

Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) sprach davon, dass nun nach der Coronakrise eine andere Krise auf uns zukommt: Die Klimakrise. Diese werde uns bleiben, fürchtet Gewessler.

Was wird mit den 300 Millionen Euro passieren: 150 Mio. Euro gibt es für den Ausbau der Infrastruktur (Neubau und Modernisierung von Regionalbahnstrecken). 150 Mio. Euro soll es für den Aufbau von besseren Verbindungen geben. Insgesamt würden durch die Investitionen 53.000 Arbeitsplätze geschaffen.

In den Jahren 2020 und 2021 soll es zusätzlich 250 Millionen Euro für die Modernisierung von Bahnhöfen geben.

Schienenausbau

Investitionen von insgesamt 2,3 Milliarden Euro allein für die ÖBB wird es geben. Der Bahnausbau soll so vorangetrieben werden. Es gibt dazu auch einen neuen Rahmenplan für die Jahre 2020 bis 2025. Das sagte Gewessler im Vorfeld der Pressekonferenz zum Nachrichtenmagazin "News".

Um die Wettbewerbsfähigkeit des Schienenverkehrs weiter zu steigern, sollen auch die Steuern auf Bahnstrom reduziert werden. Mit der EU verhandelt Gewessler derzeit über die Senkung der Schienenmaut. 

1-2-3-Ticket kommt 2021

Eines der berühmten Projekte der türkis-grünen Regierung war das 1-2-3-Öffi-Ticket. Damit soll das Benutzen öffentlicher Verkehrsmittel in einem Bundesland 1 Euro pro Tag kosten. Zwei Bundesländer kosten 2 Euro pro Tag. Um 3 Euro pro Tag könnte man in ganz Österreich fahren.

Die Pläne dazu scheinen schon weit fortgeschritten zu sein. Gewessler will das Ticket noch 2021 einführen. Das werde "eventuell in Stufen" geschehen, wie sie in "News" verriet. Ein erster Schritt könnte beispielsweise das Bundesland-Ticket sein, wie es in Wien und Vorarlberg schon Realität ist. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolitikÖffisLeonore GewesslerGernot Blümel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen