3:1! Schweiz bleibt im Aufstiegs-Rennen, Türkei draußen

Die Schweizer jubeln über den Erfolg gegen die Türkei.
Die Schweizer jubeln über den Erfolg gegen die Türkei.Picturedesk
Die Schweiz bleibt im Rennen ums EM-Achtelfinale. Mit einem 3:1-Erfolg über die Türkei hofft die "Nati" noch auf den Aufstieg als Tabellen-Dritter.

Haris Seferovic (6.) und ein Doppelpack von Xherdan Shaqiri (26., 68.) besiegelten den ersten Gruppensieg der "Eidgenossen" beim paneuropäischen Turnier. Alle drei Treffer hatte Steven Zuber vorbereitet. Irfan Kahveci war in der 62. Minute der einzige türkische Turniertreffer gelungen.

Damit hält die Schweiz bei vier Punkten und einem Torverhältnis von -1, darf weiter darauf hoffen, als einer der vier besten Gruppen-Dritten ins Achtelfinale aufzusteigen. Die Türkei ist punktelos ausgeschieden. Im Parallelspiel feierte Italiens B-Team einen 1:0-Erfolg über Wales.

Schweiz effizient

Im Olympiastadion von Baku hatten die Türken noch die ersten Chancen auf ihrer Seite gehabt. Burak Yilmaz schoss in der dritten Minute Manuel Akanji an, eine Minute später fand Kaan Ayhan in Schweiz-Keeper Yann Sommer seinen Meister (4.).

Doch im Gegenzug gelang den bis dahin völlig harmlosen Schweizern der 1:0-Führungstreffer. Seferovic zog aus 20 Metern ab, schoss den Ball flach ins lange Eck (6.). Shaqiri legte in der 26. Minute dann den Treffer zum 2:0 nach, schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar in den Winkel.

Türkei trifft, Schweiz kontert

Die Türken waren nach dem ersten Gegentreffer völlig von der Rolle gewesen, hatten sich erst nach einer guten halben Stunde wieder gefangen. Mert Müldür hatte gleich zweimal den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch der ehemalige Rapid-Kicker scheiterte am starken Sommer (33., 42.). Doch Kahveci machte die Partie in der 62. Minute noch einmal spannend, hämmerte den Ball aus gut 20 Metern ins Schweizer Tor – 1:2. Der erste EM-Endrundentreffer für die Türkei.

Gerade als die Elf von Senol Gunes versuchte, noch mehr Risiko zu nehmen, schlugen die Schweizer eiskalt zu, Shaqiri besiegelte nach einem Konter den 3:1-Endstand (68.). Einen noch höheren Sieg verhinderte bei einem wuchtig geschossenen Freistoß von Granit Xhaka die Stange (77.). Auf der Gegenseite ließ Müldür in der 89. Minute die dritte Gelegenheit aus, schoss nach einem Corner Schweiz-Schlussmann Sommer an.

Damit war das Vorrunden-Aus der Türken besiegelt. Die Schweiz muss nun um einen Achtelfinal-Platz zittern. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen