Hamilton gewinnt in Spanien – Verstappen geschlagen

Verstappen überholt Hamilton in Kurve eins.
Verstappen überholt Hamilton in Kurve eins.picturedesk.com
Lewis Hamilton gewinnt den Großen Preis von Spanien gegen Max Verstappen dank der überlegenen Strategie.

Rekordweltmeister Lewis Hamilton holte am Sonntag den 98. Grad-Prix-Sieg seiner Karriere. In Barcelona erwischte er als Polesetter einen schlechteren Start als Verfolger Max Verstappen. Der Red-Bull-Star sah lange wie der Sieger aus.

Mercedes entschied sich früh für eine Zwei-Stopp-Strategie und gab Hamilton damit die Chance, Verstappen auf dessen älteren Reifen sieben Runden vor Rennende abzufangen. Der Niederländer kam dann doch noch an die Box, konnte sich mit den neuen Reifen immerhin den Extrapunkt für die schnellste Rennrunde sichern und wurde Zweiter.

Hamilton-Kollege Valtteri Bottas wurde Dritter.

Die Reaktionen

Hamilton: "Ich fühle mich toll. Die Arbeit im Training hat sich ausgezahlt. Der Start war sehr eng. Ich war so lange so knapp dran. Wir haben gewusst, wir haben zwei Mediums, also machen wir zwei Stopps. Ein Stopp ist hier hart. Wir hatten den Speed, um zwei Stopps zu machen. Knappe Sache – es war eine Teamarbeit. Ein toller Job, den hier alle machen bei Mercedes."

Verstappen: "Ich habe es irgendwie kommen gesehen. Mit den Soft-Reifen waren wir schneller. Mit den Medium konnten wir nicht viel tun. Als ich hörte, sie machen einen Stopp, habe ich schon gewusst, das wird nicht reichen. Wenn du in Führung bist, willst du nicht früher stoppen, sonst kommst du in den Verkehr rein. Und wir hatten am Anfang mehr Pace. Ich weiß also nicht, ob ein früherer Stopp besser gewesen wäre. Es zeigt, dass wir noch nicht dort sind, wo wir hin wollen."

Bottas: "Als ich den Platz am Start an Charles Leclerc verloren habe, hat mir das das Leben schwer gemacht. Dann hing ich hinter ihm fest. Aber ich habe es aufs Stockerl geschafft."

Leclerc stark

Im unterlegenen Ferrari blieb Charles Leclerc im Kampf um das Podium lange lästig. Der Monegasse schob sich mit einem idealen Start an Bottas vorbei auf Rang drei und verteidigte diesen auch nach Bottas' zweiten Stopp. Schlussendlich musste er den Finnen auf den älteren Reifen doch ziehen lassen und selbst einen zweiten Stopp einlegen. Platz vier war das Maximum.

Damit schlug er immerhin Sergio Perez im schnelleren Red Bull, der Fünfter wurde. Daniel Ricciardo im McLaren wurde Sechster, gefolgt von Ferrari-Pilot Carlos Sainz und seinem Kollegen Lando Norris.

Aston Martin hatte erneut Probleme mit der Geschwindigkeit, musste sich mit den Plätzen 11 (Lance Stroll) und 13 (Sebastian Vettel) zufrieden geben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen