LKH-Mitarbeiterin infiziert: 57 Personen isoliert

Eine Mitarbeiterin des LKH Hartberg bemerkte ihre Coronavirus-Infektion erst, als sie wieder Dienst hatte: 34 Kollegen und 23 Patienten in Quarantäne
Eine Mitarbeiterin des LKH Hartberg bemerkte ihre Coronavirus-Infektion erst, als sie wieder Dienst hatte: 34 Kollegen und 23 Patienten in QuarantäneBild: KAGes
Eine Mitarbeiterin des LKH Hartberg bemerkte ihre Coronavirus-Infektion erst, als sie wieder Dienst hatte: 34 Kollegen und 23 Patienten in Quarantäne
Der Infektionsfall betrifft eine 50-jährige Mitarbeiterin der internen Abteilung am LKH Hartberg. Diese bemerkte ihre Erkrankung erst, als sie nach einem Urlaub bereits wieder ihren Dienst im Spital angetreten hatte. 34 Kollegen und 23 Patienten befinden sich in Quarantäne.

Medizinversorgung für Region ungefährdet



Der Großteil der Spitalsmitarbeiter und Patienten muss die nächsten zwei Wochen jetzt abgesondert zu Hause verbringen, 12 Patienten werden weiterhin stationär im LKH Hartberg versorgt. "Die medizinische Betreuung und Versorgung für die Region ist selbstverständlich gewährleistet. Dafür stehen andere steirische Krankenhäuser sowie das nahe liegende LKH Oberwart bereit", versichert Karlheinz Tscheliessnigg, Vorstandsvorsitzender der Kages der "Kleinen Zeitung".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


In Österreich wurden mittlerweile 112 bestätigte Covid-Fälle gemeldet: Den größten Sprung über Nacht machte damit Niederösterreich mit fünf neuen Fällen. Zwei Personen sind unterdessen wieder genesen.

>> Alle aktuellen Infos zum Coronavirus findest du auch in unserem "Heute"-Live-Ticker





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
HartbergNewsSteiermarkKrankenhausVirusCoronavirusJochen Dobnik