Lkw beladen mit Windradflügel kam von der A5 ab

Kurioser Feuerwehreinsatz auf der A5: Ein mit einem 80 Meter langen Windradflügel beladener Lkw prallte gegen die Leitwand. Die Bergung war aufwendig.

Kurz nach Mitternacht heulte die Sirene für die Wehren Hochleiten und Mistelbach-Stadt. Sie wurden zu einer Lkw-Bergung bei der Raststation an der Weinviertel-Autobahn A5 alarmiert. Beim Einsatzort angekommen, bot sich den Silberhelmen ein nicht alltägliches Bild.

Mehrere Räder abgebrochen

Ein Schwertransporter, beladen mit einem rund 80 Meter langen Windradflügel, geriet kurz nach der Autobahnabfahrt Hochleithen und parallel zur OMV-Tankstelle mit dem hinteren ferngelenkten Auflieger auf eine Betonleitwand. Durch die gewaltigen Kräfte brachen unmittelbar mehrere Räder von ihren Aufhängungen ab. Die Bergung gestaltete sich sehr schwierig. 

Erster Bergungsversuch schlug fehl

Wegen der Größe des Sondertransporters schlug der erste Bergungsversuch mittels Kran fehl: Das Gerät konnte nicht nah genug an das Fahrzeug gebracht werden, so die Einsatzkräfte. Mittels Seilwinde wurde das gesamte Gespann schließlich nach und nach zurückgezogen. Ein Techniker entfernte die beschädigten Räder und machte den Auflieger provisorisch wieder fahrtauglich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
BergungFeuerwehreinsatzMistelbach

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen