Lkw-Fahrer schläft auf Tauernautobahn hinterm Steuer ein

Die Einsatzkräfte waren schnell am Unfallort.
Die Einsatzkräfte waren schnell am Unfallort.istock/ Symbolbild
In der Nacht auf Dienstag ist es auf der Tauernautobahn in Kärnten zu einem Crash gekommen. Ein junger Lkw-Fahrer war eingeschlafen und verunfallt.

Ein 20-jähriger Mann aus Salzburg lenkte am Dienstag gegen 01:50 Uhr einen Lkw auf der A 10, Tauernautobahn, von Salzburg kommend in Richtung Villach.

Im Gemeindegebiet von Seeboden, Bezirk Spittal/Drau, verlor er, vermutlich infolge eines Sekundenschlafs, die Herrschaft über das Fahrzeug.

Gegen Betonleitwand gekracht

Er prallte zuerst gegen eine 50 Zentimeter hohe Betonleitwand, wodurch das Fahrzeug nach links kippte und auf der linken Fahrzeugseite auf der Überholspur liegend zum Stillstand kam.

Der Lenker konnte sich unverletzt selbstständig befreien. Die A 10 musste für die Bergungsarbeiten für den gesamten Verkehr in der Zeit von 02:10 Uhr – 03:20 Uhr gesperrt werden.

Im Einsatz standen die FFW Spittal/Drau, Seeboden, Lendorf und ABM Lieserhofen mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 22 Mann/Frau.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichKärntenVillachVerkehrsunfallPolizeiRettungRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen