Lkw kracht nach Reifenplatzer in Mittelleitschiene

Der Lenker krachte nach einem Reifenplatzer in die Mittelleitschiene.
Der Lenker krachte nach einem Reifenplatzer in die Mittelleitschiene.LPD Vorarlberg
Am Dienstag hatte ein Lenker eines Lkw auf der Rheintalautobahn mit einem plötzlichen Reifenplatzer zu kämpfen. Ein Crash war unausweichlich.

Am Dienstag wurde für einen 37-jährigen Lenker eines Lkw der wohl schlimmste Autobahn-Alptraum Realität. Diese fuhr mit  mit einem mit Schotterkies vollbeladenen Sattelkraftfahrzeug auf der Rheintalautobahn in Fahrtrichtung Deutschland. Als er sich auf Höhe kurz vor der Ausfahrt Götzis/Koblach befand, platzte der linke Vorderreifen an der Lenkachse des Zugfahrzeuges.

Lange Sperre notwendig

Der Sattelzug war durch diesem Zwischenfall nicht mehr lenkbar und zog von der rechten Fahrspur links über die Überholspur und krachte in weiterer Folge seitlich gegen die Mittelleitschiene. Die Leiteinrichtung sowie das Sattelzugfahrzeug wurden dabei erheblich beschädigt. Der Lenker blieb unverletzt.

Der Reifen wurde an der Unfallstelle von einer Spezialfirma gewechselt. Für die Reparatur und Aufräumung der Unfallstelle musste die Überholspur für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden, weshalb es zu umfangreichen Staus beim Mittagsverkehr kam. Verletzt wurde durch den Unfall aber zum Glück niemand. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
GötzisVorarlbergPolizeieinsatzVerkehrsunfallStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen