A9 bei Graz

LKW-Lenker stürzt bei Pinkel-Pause von Brücke – tot

Kurioser Todesfall auf der Pyhrnautobahn: Ein LKW-Lenker aus den Niederlanden stürzte bei der Verrichtung seiner Notdurft in die Tiefe.

Leo Stempfl
LKW-Lenker stürzt bei Pinkel-Pause von Brücke – tot
An dieser Stelle (Bild eines früheren Unfalls im Jahr 2022) stürzte der Mann in den Tod.
FF Übelbach-Markt

In der Steiermark ereignete sich am Mittwoch gegen 19 Uhr ein tragischer Unfall. Ein 77-jähriger Lenker aus den Niederlanden fuhr mit einem als LKW zugelassenen Groß-PKW samt Anhänger auf der A9 Pyhrnautobahn in Richtung Graz. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Gleinalmtunnel (Gemeinde Übelbach, Bezirk Graz-Umgebung) kam der Anhänger aufgrund eines technischen Gebrechens ins Schleudern und touchierte die dortige Leitschiene.

Der Fahrer hielt deswegen das Fahrzeug sofort auf dem Pannenstreifen einer Autobahnbrücke an und stieg gemeinsam mit seinem 58-jährigen Beifahrer aus, um den Schaden zu besichtigen. Als der Beifahrer den Notruf absetzte, stieg der Lenker über die Leitschiene und ein Geländer, um dort zu urinieren.

Aus den Händen gerutscht

Dabei dürfte er ausgerutscht sein, konnte sich jedoch noch kurz an einer Querstrebe des Geländers festhalten. Der Beifahrer versuchte noch, den Lenker hochzuziehen, konnte allerdings ein weiteres Abrutschen nicht verhindern. Der 77-Jährige stürzte in der Folge rund 25 Meter in die Tiefe.

Die Rettungskräfte konnten nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Der Beifahrer wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. Aufgrund des Vorfalles war der Gleinalmtunnel in Fahrtrichtung Graz für die Dauer von rund drei Stunden gesperrt. Der betreffende Lkw-Zug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

1/51
Gehe zur Galerie
    <strong>20.05.2024: Helikopter-Wrack gefunden – Irans Präsident Raisi tot.</strong>&nbsp;<a data-li-document-ref="120037507" href="https://www.heute.at/s/helikopter-wrack-gefunden-irans-praesident-raisi-tot-120037507">Der verschollene Helikopter des iranischen Präsidenten wurde Montagfrüh nach stundenlanger Suche gefunden.</a>
    HANDOUT / AFP / picturedesk.com
    leo
    Akt.