Migranten sterben bei Lkw-Crash in Kroatien

Tödlicher Unfall in Kroatien: Ein Lkw kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, vier starben.

In der Nacht von Sonntag auf Montag ereignete sich auf der kroatischen Autobahn A3 Bregana-Lipovac auf der Höhe von Okučani ein tödlicher Crash. Gegen drei Uhr nachts wurde die Polizei alarmiert, dass ein Lkw mit serbischen Kennzeichen auf der Autobahn (in Richtung Zagreb) verunfallt ist. Der Lkw hat Papierballen transportiert. Allerdings war dies tragischerweise nicht der einzige Inhalt der Ladefläche.

Laut Berichten der kroatischen Online-Nachrichtenportale "24sata.hr" und "dnevnik.hr" befanden sich in dem Lkw auch mehrere Migranten. Es handelt sich dabei um syrische Staatsangehörige, heißt es. 

Vier Tote, 17 Verletzte 

Bei dem Unfall sind vier Personen ums Leben gekommen, 17 weitere mussten schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei elf der Verletzten soll es sich mehreren noch unbestätigten Aussagen zufolge um syrische Migranten handeln. Eine der Personen schwebt derzeit in Lebensgefahr. 

Die kroatische Tageszeitung "Jutarnji List" berichtet indes darüber, dass sich in dem Transporter insgesamt 21 Migranten befunden haben sollen - darunter auch zwei Kinder. "Solche Szenen erwartet man sich nicht, auch wenn wir schon alles mögliche gesehen haben. Man versucht den Kopf und die Emotionen auszuschalten und schnellstmöglich bei der Bergung der Verunfallten zu helfen. Mein Herz hat geblutet (..) Die Kinder waren traumatisiert und haben unaufhörlich geweint", wird eine der Einsatzkräfte zitiert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
KroatienMigrationAutobahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen