Lkw-Weiterfahrtverbot: Lenker baute Lenkrad samt Sperre aus

Bild: LPD Burgenland
Ein polnischer Lkw-Lenker hat die Polizei im Burgenland genarrt. Beamte zogen den desolaten Lastwagen aus dem Verkehr und sicherten diesen mit einer polizeilichen Lenkradsperre ab. Der Fahrer entfernte kurzerhand das Lenkrad samt Sperre und fuhr davon.
Der Pole geriet in eine der Verkehrskontrollen im Zuge einer Schwerpunktaktion am Samstag und Sonntag in Rudersdorf im Bezirk Oberwart. Bei seinem Klein-Lkw war der Kupplungsknopf der Anhängerkupplung nur mit zwei desolaten statt vier intakten Schrauben befestigt. Die Auflaufbremse war ebenfalls defekt.

Lenker wusste sich mit illegalen Mitteln zu helfen

Da das Fahrzeug eine erhebliche Gefahr für den Straßenverkehr darstellte, wurde dem Fahrer die Weiterfahrt mit dem Lkw untersagt. Beamte brachten eine polizeieigene Lenkradsperre an und forderten den Lenker auf, die Mängel bis zum nächsten Vormittag zu beseitigen.

Als die Beamten zu vereinbarten Zeit am Anhalteort ankamen, fehlte vom Lkw beinahe jede Spur. Nur das Lenkrad samt Sperre lag auf dem Asphalt. Der Fahrer dürfte dieses ausgebaut, ein neues eingebaut und danach das Weite gesucht haben.

81 Anzeigen wegen technischer Mängel

Insgesamt wurden bei der Schwerpunktaktion 23 Lkw angehalten und 81 Anzeigen wegen diverser technischer Mängel erstattet. In sechs Fällen wurden die Kennzeichen eingezogen. Kein Weiterkommen gab es auch für einen ungarischen Kleinbus mit durchgerosteter Bodenplatte. Die darin befindliche Skifahrergruppe musste in ein Ersatzfahrzeug umsteigen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen