Lob für Demir: ÖFB-Legionär "wurde stärker und stärker"

Yusuf Demir stand erstmals in der Startformation des FC Barcelona.
Yusuf Demir stand erstmals in der Startformation des FC Barcelona.Imago Images
Yusuf Demir hat am Montag sein Startelf-Debüt für den FC Barcelona gegeben. Die Katalanen kamen nicht über ein 1:1-Remis gegen Granada hinaus. 

Der ÖFB-Legionär war als rechter Außenstürmer aufgeboten worden. Zunächst lief das Spiel an Demir vorbei, im zweiten Durchgang rückte der 18-Jährige immer weiter ins Zentrum, versuchte, das weitgehend ideenlose Spiel der Katalanen zu gestalten.

Nach 75 Minuten war dann Schluss gewesen, hatte Barca-Coach Ronald Koeman Abwehrchef Gerard Pique gebracht, der an vorderster Front auf hohe Bälle lauerte. 

Demir "wurde stärker und stärker"

Trotz des Remis erhielt Demir als einer von wenigen Barca-Kickern gute Noten in den spanischen Medien. "Er hat zaghaft begonnen, später dann aber Selbstvertrauen und Gewicht im Offensivspiel der Mannschaft gewonnen. Er wurde stärker und stärker", urteilte etwa die katalanische "Mundo Deportivo". 

Ähnlich sah es auch "ESPN": "Der 18-jährige Österreicher hatte einige gute Momente, aber auch Phasen, in denen er fehlte. Aber er wird sich mit jedem Spiel verbessern." Deutlich kritischer war da schon die "Marca" gewesen. "Der österreichische Youngster versuchte es, war aber nicht sehr effektiv." 

Dass Demir kaum Akzente setzen konnte, lag nicht nur an der defensiven und destruktiven Spielweise des Gegners, sondern auch am kuriosen Matchplan der Katalanen. Barca versuchte es mit Flanken in Richtung von Pique und Luuk de Jong. Der nur 1,73 Meter große Demir war da Fehl am Platz. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC BarcelonaFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen