Lobau: Grüne wollen Hundeverbot

Bild: Fotolia
Die Lobau in der Donaustadt gilt als Paradies für Hunde und ihre Besitzer. Geht es nach den Bezirksgrünen, sollte damit Schluss sein.
In einem Antrag forderten sie die Stadt auf, für das gesamte Erholungsgebiet ein Hundeverbot zu erlassen. Begründung: Hundebesitzer seien "die problematischste Besuchergruppe des Nationalparks". Der Antrag verbreitete sich in den sozialen Netzen, löste einen Proteststurm aus.

Auch die ÖVP übte Kritik: "Offenbar sind Verbote die Kernzkompetenz der Grünen." Sogar SP-Bezirkschef Ernst Nevrivy hielt ein Verbot für nicht notwendig, verwies auf die geltende Leinen- und Maulkorbpflicht.

Donnerstagnachmittag zogen die Grünen dann den Schwanz ein – und den Antrag zurück.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen