Politik

Lockdown-Geheimplan – schon am 10.1. alles zu?

Die neue Corona-Variante sorgt für Unruhe und Angst. Gastronomen sind sich sicher: Nach den Feiertagen erwartet uns ein neuer Lockdown. 

Heute Redaktion
Teilen
Gastronomie und Hotellerie sind sich sicher: Auf uns wartet ein erneuter Lockdown.
Gastronomie und Hotellerie sind sich sicher: Auf uns wartet ein erneuter Lockdown.
Picturedesk

Auch wenn sich die Regierung noch bedeckt hält: Das Gespenst eines neuen Lockdowns nach den Feiertagen geht um. Als Startdatum der nächsten Schließungswelle kursiert der 10. Jänner – der Tag des Schulstarts. So sind etwa Hotellerie und Gastro in Unruhe. Gastronom Sepp Schellhorn ist sicher: "Die Frage ist nicht, ob, sondern wann der nächste Lockdown kommt." Auch in der Eventbranche ist vom 10. Jänner die Rede. Beim Handelsverband hat man zwar vom 10. als Startdatum noch nichts gehört. Vielsagender Nachsatz aber: bis dato…

GECKO tagt am 27.12.

Fakt ist indes: Am 27.12 wird eine weitere GECKO-Sitzung (gesamtstaatliche COVID-Krisenkoordination) stattfinden. Das Bundeskanzleramt betont auf Anfrage von "Heute" jedoch: "Es wird dabei nicht über einen etwaigen Lockdown 'entschieden', sondern die aktuelle Situation bewertet und gegebenenfalls Maßnahmen empfohlen." Nachsatz: "Im Übrigen werden auch die Fragen der PCR Testungen, Impfung etc. einen großen Stellenwert bekommen."

Stornowelle wegen 2G-plus-Regel

Fixiert ist mittlerweile, dass seit Montag bei der Einreise nach Österreich die 2G-plus-Regel gilt. Konsequenz nach nur drei Tagen: Gebuchte Skiurlaube werden storniert. Alleine bei den Weihnachts- und Silvesterurlauben sind es laut Wirtschaftskammer 30 bis 50 Prozent. Betroffen ist aber die gesamte Wintersaison. Ein Grund für die Stornos sind für Walter Veit, Vizepräsident der Hoteliervereinigung, die deutschen Quarantäneregeln: "Urlaubende Kinder aus Deutschland müssen bei der Heimreise in Quarantäne. Das tut sich natürlich niemand an."

1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>23.07.2024: Sex im Streifenwagen? Delikate Liebesaffäre bei Polizei.</strong> Eine Affäre sorgte in einer Wiener Dienststelle für Aufregung, sogar von Sex im Polizeiauto war die Rede. <a data-li-document-ref="120049185" href="https://www.heute.at/s/sex-im-streifenwagen-delikate-liebesaffaere-bei-polizei-120049185">Ein Beamter kämpft nun gegen Versetzung &gt;&gt;&gt;</a>
    23.07.2024: Sex im Streifenwagen? Delikate Liebesaffäre bei Polizei. Eine Affäre sorgte in einer Wiener Dienststelle für Aufregung, sogar von Sex im Polizeiauto war die Rede. Ein Beamter kämpft nun gegen Versetzung >>>
    Sabine Hertel