Lockdown-Gipfel: Was aufsperrt und was fix zu bleibt

Lockdown in Österreich: Was aufsperrt und was weiter zu bleibt.
Lockdown in Österreich: Was aufsperrt und was weiter zu bleibt.ALEX HALADA / picturedesk.com
Der Countdown zur Lockdown-Entscheidung läuft ab. Ab 18 Uhr gibt die Regierung den weiteren Kurs bekannt. Nach "Heute"-Infos kommen große Änderungen.

Auf der einen Seite zu hohe Corona-Infektionszahlen für eine Lockdown-Öffnung, auf der anderen Seite eine Lockdown-Müdigkeit der Bevölkerung und schwierige Zustände für die Wirtschaft. Mit Spannung wird erwartet, wie die Bundesregierung über die weitere Vorgangsweise im Lockdown entscheiden wird. Bekanntgegeben wird dies bei einer Pressekonferenz am Montag ab 18 Uhr- hier geht es zum LIVE-ARTIKEL >>

"Heute" zeigt, was die Österreicher ab dem 8. Februar dabei erwartet:

1Schulen

Nach Insiderinformationen wechseln Schulen nach den Semesterferien zurück zum Präsenzunterricht. Das allerdings unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen, darunter wöchentliche Testungen und ein Schichtbetrieb für die Schüler. Heißt: Klassen werden in zwei Gruppen geteilt, die Schüler einer Gruppe sind zwei Tage die erste Woche und drei Tage die zweite Woche in den Klassen, die andere Gruppe umgekehrt. Gerungen wird noch um eine FFP2-Pflicht für die Oberstufe und für die Mitarbeiter in Kindergärten.

2Handel

Der Handel soll ebenfalls aufsperren, allerdings mit einer massiven Einschränkung: einem Einkaufslimit. Demnach soll nur eine Person pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche erlaubt sein. Vor allem in kleinen Geschäften ist die Personenanzahl damit drastisch begrenzt, größere Märkte müssen wohl auf Kontrollpersonal und Leitsysteme setzen. Zur Geschäftsöffnung werden deshalb auch große Schlangen vor den Märkten erwartet. Außerdem soll überall FFP2-Pflicht gelten. Die identen Regeln sollen auch für Museen gelten, die ebenfalls öffnen dürfen.

3Dienstleister

Auch körpernahe Dienstleister wie Friseure sollen nach "Heute"-Informationen aufsperren dürfen. Hier kommen neben einer FFP2-Maskenpflcht auch regelmäßige, voraussichtlich wöchentliche Corona-Testungen auf die Mitarbeiter der betroffenen Unternehmen und Läden zu.

4Ausgangssperre

Sie soll dem Vernehmen nach nicht fallen, zumindest nicht ganz. Statt aber rund um die Uhr zu gelten, sollen die Ausgangsbeschränkungen wieder von 20 Uhr bis 6 Uhr gelten. Beibehalten werden sollen die bekannten Ausnahme-Gründe wie "Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum", die "Betreuung und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten", die "Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse" und der Weg zur Arbeit.

5Lockdown

Fix geschlossen bleiben nach "Heute"-Informationen weiter die Gastronomie, die Hotels und die Fitnesscenter. Hier ist ein Öffnungstermin bisher komplett offen. Weiter möglich ist das Bestellen und Zustellen beziehungsweise Abholen von Speisen bei Restaurants und Lokalen sowie die Unterbringung von Geschäftsreisenden in den heimischen Hotels und Beherbergungsbetrieben.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronatestCoronavirusFFP2-MaskeLockdown

ThemaWeiterlesen