Lockdown-Nebeneffekt: Diese Krankheiten gingen zurück

Wie das RKI ermittelte, ist bei einigen Krankheiten ein Rückgang zu verzeichnen. 
Wie das RKI ermittelte, ist bei einigen Krankheiten ein Rückgang zu verzeichnen. iStock/demaerre
Wie eine Analyse des RKI ergibt, gab es 2020 bei einigen Krankheiten rückläufige Tendenzen, andere traten häufiger auf als in den Vorjahren.

Die im Zuge der Coronakrise getroffenen Hygienemaßnahmen beeinflussen auch die Verbreitung von anderen Erkrankungen. Manche sind daher rückläufig, andere tauchen hingegen vermehrt auf. 

Das ergab eine Auswertung des Robert Koch Instituts in Deutschland. Demnach sind 2020 insgesamt weniger Menschen erkrankt als in den Vorjahren. Sowohl bei den akuten Atemwegserkrankungen als auch bei anderen Infektionen, wie beispielsweise mit dem Norovirus, gibt es einen signifikanten Rückgang. Insgesamt wurden in deutschen Apotheken im ersten Halbjahr 2020 fast ein Fünftel weniger rezeptfreie Mittel gegen Erkältung verkauft als im Vergleichszeitraum 2019.  Bei Arzneimitteln gegen Durchfallerkrankungen liegt der Rückgang sogar bei fast 25 Prozent.

Welche Krankheiten zurückgegangen und welche gestiegen sind, erfährst du im Video. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
GesundheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen