Extreme Teuerung

Lokal verlangt 5,90 Euro für Leitungswasser

Eine Auswertung der AK zeigt, wie stark die Teuerung in Gasthäusern eingeschlagen hat. Eine große Überraschung gibt es beim Leitungswasser.

Newsdesk Heute
Lokal verlangt 5,90 Euro für Leitungswasser
Selbst für ein kleines Glas Leitungswasser verlangt das Gasthaus 2,40 Euro. (Symbolbild)
Getty Images

Dass die Inflation von heimischen Wirtshäusern voll an ihre Stammgäste weitergegeben wird, ist nichts Neues. Dafür greift derzeit ein neuer Trend um sich: In immer mehr Gaststätten kostet Leitungswasser etwas – und zwar nicht nur einen geringen Obolus, sondern gleich stolze Summen von mehreren Euro.

Darauf aufmerksam wurde die Tiroler Arbeiterkammer in ihrer jüngsten Erhebung; jedes Jahr werden dazu in 38 ausgewählten Wirtshäusern in allen Bezirken die Getränkepreise erhoben. Durch die Bank ergab sich im September 2023 dabei eine Erhöhung von 9,93 Prozent, was etwas über der Inflation lag.

Ein großes Glas Cola kostet nun zwischen 3,90 und 5,60 Euro, der kleine Eistee (0,33 l) liegt mittlerweile bei durchschnittlich 3,55 Euro. Fast gleich viel kostet der Apfelsaft (3,41 Euro), der um 6,41 Prozent teurer wurde. 

Halbe Bier kostet bis zu 5,80 Euro

Noch stärker sind die Preiserhöhungen beim Bier. So kostet ein kleines Bier vom Fass (0,3 l) zwischen 3,10 und 4,50 Euro, bei einem durchschnittlichen Preisanstieg von 7,35 Prozent. Für das große Bier (0,5 l) wird um durchschnittlich 7,66 Prozent mehr, nämlich zwischen 3,90 und 5,80 Euro verrechnet.

Oft will man aber einfach nur ein Leitungswasser zum Essen. Überwiegend wurde das als kostenloses Service verstanden, entsteht für den Wirt dadurch immerhin kaum Aufwand. Im Zweifel nahm man dafür auch eine kleine Gebühr von 50 Cent oder gar einen Euro in Kauf. Einige Wirtshäuser testeten nun aber aus, wie weit sie damit gehen können – offenbar mit Erfolg.

Preis-Schock bei Leitungswasser

Die Anzahl jener Wirtshäuser, in welchen Leitungswasser verrechnet wird, ist so im Vergleich zum Vorjahr drastisch gestiegen. Wurde 2022 lediglich in neun Wirtshäusern Leitungswasser in der Karte ausgepreist und verrechnet, gaben im September 2023 bereits 16 der 38 teilnehmenden Betriebe an, Leitungswasser zu verrechnen. Für einen Liter Leitungswasser wird zwischen einem und drei Euro verrechnet.

In drei Wirtshäusern hingegen brüstet man sich damit, das Leitungswasser obgleich seiner hervorragenden Qualität in Tirol zusätzlich zu filtern. So kommt es zustande, dass ein Gasthaus an der Römerstraße im Bezirk Innsbruck-Land für einen Liter ganze 5,90 Euro verlangt. Selbst ein einzelnes 0,3-Gläschen Wasser kostet deswegen 2,40 Euro.

    <strong>28.02.2024: Hinteregger plant Comeback im Profi-Fußball.</strong> Martin Hinteregger ist immer für eine Überraschung gut. Der 2022 zurückgetretene Verteidiger verspürt wieder Lust, sich mit den Besten zu messen. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120022332" href="https://www.heute.at/s/hinteregger-plant-comeback-im-profi-fussball-120022332">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a>
    28.02.2024: Hinteregger plant Comeback im Profi-Fußball. Martin Hinteregger ist immer für eine Überraschung gut. Der 2022 zurückgetretene Verteidiger verspürt wieder Lust, sich mit den Besten zu messen. Die ganze Story hier >>>
    Imago
    red
    Akt.