Drohnen legen Flugbetrieb in London lahm

Am Flughafen Gatwick südlich von London kam es zu etlichen Ausfällen und Umleitungen: Schuld daran sind mehrere Drohnen.

Am Londoner Großflughafen Gatwick ist es am Mittwochabend zu massiven Behinderungen im Luftverkehr gekommen. Berichten zufolge sollen zwei Drohnen über dem Flugfeld gesichtet worden sein, hieß es auf der Twitter-Seite des Airports.

In der Folge seien Flüge ausgesetzt worden, um den angeblichen Zwischenfall aufzuklären. Laut dem Sender BBC durften mehrere Flugzeuge nicht abheben und andere nicht landen, weil die Drohnen sich einer Start- und Landebahn genähert hatten. Manche Maschinen seien zu anderen Flughäfen umgeleitet worden.

Während der Flughafen zunächst nach einer sechsstündigen Störung um 3.05 Uhr Entwarnung gab, wurde diese knapp 40 Minuten später wieder zurückgenommen. Weitere Drohnen seien gesichtet worden. Der siebtgrößte Airport Europas ist seither komplett lahmgelegt.

Flughafen entschuldigt sich

Hunderte Passagiere beschweren sich in den sozialen Medien über die Ausfälle. Immerhin herrscht für gewöhnliche gerade jetzt, so knapp vor den Weihnachtsfeiertagen, reger Flugverkehr.

Den Reisenden und Abholenden wird geraten, sich über den Status des jeweiligen Fluges zu informieren. Der Flughaben entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten, allerdings habe "die Sicherheit unseres Passagiere und Mitarbeiter oberste Priorität".

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonGood NewsWeltwocheFlughafenDrohne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen