London: Messerattacke vor Buckingham Palast

Die Londoner Polizei nah meiner Messerangreifer vor dem Buckingham Palast in London fest. Ein Terrorhintergrund wird vermutet.
Die Londoner Polizei nah meiner Messerangreifer vor dem Buckingham Palast in London fest. Ein Terrorhintergrund wird vermutet.Bild: Reuters/Hannah McKay
Beinahe zeitgleich mit dem Terroranschlag in Brüssel kam es in der britischen Hauptstadt zu einem ähnlichen Vorfall. Der Täter wurde festgenommen.

Vor dem Buckingham-Palast in London hat ein Mann einen Messerangriff auf Polizisten verübt und ist daraufhin festgenommen worden. Gegen ihn werde wegen Angriffs auf Polizeibeamte und schwerer Körperverletzung ermittelt, heißt es in einer Mitteilung von Scotland Yard.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich der Polizei zufolge um einen Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Er soll sein Auto gegen 20.30 Uhr in der Nähe eines Polizeifahrzeugs am zentralen Kreisverkehr vor dem Buckingham-Palast geparkt haben. Als die Beamten ein großes Messer in dem Auto erblickten, nahmen sie den Mann fest, hieß es in der Mitteilung. Dabei zogen sie sich kleinere Verletzungen zu.

Terrorhintergrund vermtutet

Das Motiv war zunächst noch unklar. Inzwischen gehen die Behörden offenbar von einem möglichen Terroranschlag aus. Die Anti-Terror-Einheit der Polizei habe die Ermittlungen übernommen, erklärten die Sicherheitskräfte am Samstag.

Beinahe zur selben Zeit kam es zu einem ähnlichen Vorfall in Brüssel. Dort war ein Somalier mit einer Machete auf zwei patrouillierende Soldaten losgegangen.

Der Angreifer wurde niedergeschossen und lebensgefährlich verwundet, kurz darauf erlag er seien Verletzungen. Die Soldaten seien nicht in Lebensgefahr. Sonst sei niemand zu Schaden gekommen. Die Staatsanwaltschaft geht inzwischen von einem "terroristischen Angriff" aus.

(hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonWeltwocheBundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen