Jetzt ist Beethoven wirklich Österreicher

Beethoven feiert seinen 250. Geburtstag und Österreich schickt seine größten TV-Stars zu seinen Ehren in die Vergangenheit.

Stocktaub mit wilder Mähne: So kennt man Ludwig van Beethoven, den wir Österreicher uns gerne unter den Nagel reißen. Dabei ist er in 1770 in Bonn geboren worden.

Bevor er die 9. Symphonie und damit die Europahymne komponierte, war der Komponist ein Wunderkind, ein Revoluzzer und unglücklich verliebt. Er ließ sich von Wolfgang Amadeus Mozart inspirieren, studierte bei Joseph Haydn, starb in Wien und liegt am Zentralfriedhof begraben. Deshalb sind viele Österreicher stolz auf "unseren" Beethoven.

Moretti als Beethoven, Rubey als Mozart

2020 kommt der vom ORF koproduzierter Film "Louis van Beethoven" über sein Leben ins TV. Als alter Beethoven: Tobias Moretti. Das legendäre Kommissar-Rex-Herrl und aktuell der Jedermann in Salzburg schlüpft in die Rolle des alten Meister-Musikers und macht Komponisten damit endgültig zum Österreicher. Manuel Rubey wird Wolfgang Amadeus Mozart.

Vom Wunderkind ...

Der Historienfilm beginnt 1779 in Bonn, wo der achtjährige Ludwig (Colin Pütz) als musikalisches Wunderkind gilt. Sein Vater (Ronald Kukulies) scheitert damit, ihn zu unterrichten. Der aufständische Sänger und Schauspieler Tobias Pfeiffer (Sabin Tambrea) und der Bonner Hoforganist Christian Gottlob Neefe (Ulrich Noethen) nehmen sich des jungen Genies an und prägen es auf höchst unterschiedliche Weise. Ludwig lernt, eigene Wege zu gehen, eckt damit aber in der Gesellschaft an.

... zum Freigeist in Wien

Eine folgenreiche Begegnung mit Wolfgang Amadeus Mozart (Manuel Rubey) in Wien und die politischen Umbrüche der Zeit, die in der Französischen Revolution münden, erwecken bereits im jungen Beethoven einen freiheitsliebenden Geist, der nur der Kunst, aber keinem Herrn dienen will. Die verpasste Liebe zur jungen Adligen Eleonore von Breuning (Caroline Hellwig) sowie eine Reihe von familiären Tragödien lassen Ludwig fast aufgeben, bis er im Winter 1792 doch nach Wien zieht, um bei Joseph Haydn in die Lehre zu gehen.

Eingebettet ist die Erzählung in eine Rahmenhandlung, in der der ältere Beethoven (Tobias Moretti) kurz vor seinem Tod 1826 auf dem Gut seines Bruders Johann (Cornelius Obonya) und dessen Frau Therese (Johanna Gastdorf) weilt. Trotz seiner großen musikalischen Erfolge, wie zuletzt der berühmten Neunten Symphonie, hadert Beethoven mit sich selbst, weil sein Spätwerk die Zeitgenossen komplett überfordert. Mittlerweile vollkommen taub, schaut er zurück auf verpasste Chancen und stellt sich die Frage nach dem richtigen Leben

Von der Staatsoper bis zum Silvesterpfad: Ab 16. Dezember wird in Wien ein Jahr lang Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag gefeiert.

"Louis van Beethoven" läuft 2020 im ORF.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneSwisscom-TVTobias Moretti

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen