Louis Vuitton schnappt sich Christian Dior

Die weltbekannte Luxusmarke Christian Dior wird um 12 Milliarden Euro von Louis Vuitton-Konzern LVHM gekauft.

Der Milliardär Bernard Arnault und seine Familie wollen mit ihrem LVHM-Konzern die Marke Christian Dior komplett übernehmen. Damit rennen sie bei der Nobel-Firma Dior wie sich zeigt offene Türen ein.

Der Verwaltungsrat halte das Angebot für fair und empfehle seinen Aktionären die Annahme, teilte Christian Dior am Dienstag in Paris mit. Auch die Arbeitnehmervertretung der Modesparte Dior Couture hat sich hellauf begeistert dafür ausgesprochen. Jetzt müssen nur noch die übrigen Dior-Aktionäre mitziehen. Aber die Mehrheit der Anteile gehört Arnault längst.

Die steinreiche Arnault-Familie will für Christian Dior rund 12,1 Milliarden Euro auf den Tisch legen und die Traditionsmarke in den französischen Louis-Vuitton-Hersteller LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) einbinden. Die gesamte Übernahme will die Familie in bar und mit Aktien bezahlen.

Den Arnaults gehören bereits 74 Prozent der Dior-Aktien und 85 Prozent der Stimmrechte bei dem Unternehmen. Dior ist seinerseits wiederum mit 41 Prozent an LVMH beteiligt. Beim Louis-Vuitton-Konzern kommt die Familie Arnault dadurch in Summe auf Beteiligungen von fast 47 Prozent.

Der börsennotierte LVMH-Konzern ist der weltweite Branchenführer der Luxusgüterindustrie, der Rechte an über 70 verschiedenen Nobel-Marken hält, die weltweit in über 3.940 Geschäften vertrieben werden.

(gp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGood NewsWirtschaftskammerMode

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen