Ludwig berät über strengere Corona-Maßnahmen für Wien

Michael Ludwig
Michael LudwigHERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Bürgermeister Michael Ludwig wird kommende Woche mit Experten wieder über die weiteren Corona-Maßnahmen in Wien beraten.

Schon kurz vor dem Lockdown hatte Wien die Corona-Maßnahmen mit der 2Gplus-Regelung für Veranstaltungen und die Nachtgastronomie verschärft. Diese waren allerdings nur zwei Tage in Kraft.

Kommende Woche wird sich Bürgermeister Michael Ludwig wieder mit Experten beraten, wie sein Büro auf APA-Anfrage mitteilte. Zuletzt wurde spekuliert, dass die 2Gplus-Regelung auch auf die Gastronomie ausgeweitet werden könnte. Die Beratungen sollen Anfang der Woche, also am Montag oder Dienstag, stattfinden. Der genaue Termin steht noch nicht fest. 

Eigener Weg im Sommer machte sich bezahlt

Wien ging in der Corona-Pandemie schon im Sommer einen eigenen Weg und verhängte strengere Regeln als in anderen Bundesländern. Diese haben sich laut Ludwig bezahlt gemacht. Bei den Infektionszahlen stand die Bundeshauptstadt zuletzt deutlich besser da als andere Bundesländer. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei 390,1, was den niedrigsten Wert österreichweit darstellt.

In der letzten Verordnung wurde die sogenannte 2G-plus-Regel erarbeitet, die für die Nachtgastronomie oder größere Veranstaltungen vorgesehen ist. Ob diese indoor oder outdoor stattfinden, ist dabei egal. Personen, die eine Disco, ein Konzert oder ein Fußballmatch besuchen wollen, müssen also geimpft oder genesen sein und auch ein negatives PCR-Testergebnis (48 Stunden gültig) vorlegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Michael LudwigCoronavirusWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen