Ludwig über Merkatz: "War ein Wutbürger mit Herz"

Karl Merkatz in seiner Paraderrolle als "Mundl"
Karl Merkatz in seiner Paraderrolle als "Mundl"- / First Look / picturedesk.com
Österreich trauert um den 92-jährig verstorbenen Karl Merkatz. Kondolenzwünsche kommen auch vom Wiener Bürgermeister Ludwig. 

"Karl Merkatz' Tod ist ein unersetzlicher Verlust für das heimische Kulturleben", zeigt sich der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig bestürzt über den Tod des österreichischen Ausnahmeschauspielers. 

Der rote Bürgermeister zollt der Schauspiellegende Merkatz auch auf seinem Twitter-Account Tribut. So schreibt Michael Ludwig, dass Karl Merkatz mit dem Charakter "Mundl" das heimische Fernsehen revolutioniert habe und die Figur ein "Wutbürger mit dem Herz am rechten Fleck" war. 

„Die Stadt Wien“, so Ludwig, „würdigte Karl Merkatz, diesen vielseitigen Ausnahme-Schauspieler und Menschendarsteller, mit der Ehrenmedaille in Gold für seine Verdienste um das Wiener Theater und als unvergleichlichen Darsteller typisch wienerischer Charaktere.“

Landeshauptfrau Mikl-Leitner kondoliert ebenfalls 

Karl Merkatz hat in seinem vielfältigen Schaffen Film- und Fernsehgeschichte geschrieben und war auch ein großartiger Theaterschauspieler. Er war aber nicht nur ein ganz Großer der Schauspielkunst, sondern vor allem auch ein unglaublich facettenreicher und liebenswürdiger Mensch“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum Ableben von Karl Merkatz, dem gebürtigen Wiener Neustädter.

VIP-Bild des Tages 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account fl Time| Akt:
Karl MerkatzMichael LudwigWienTodesfall

ThemaWeiterlesen