Luftfahrtgipfel zu Flugausfällen im Urlaub

Verkehrsminister Scheuer (l.) und Lufthansa-Chef Spohr
Verkehrsminister Scheuer (l.) und Lufthansa-Chef SpohrBild: Reuters

In diesem Sommer sind deutlich mehr Flüge ausgefallen als im Jahr zuvor. Das Desaster um verspätete Flüge in Europa droht zu eskalieren, ein Gipfel soll nun Lösungen bringen.

Angesichts der zahlreichen Flugausfälle in diesem Jahr plant der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dem "Handelsblatt" zufolge im Herbst einen Luftfahrtgipfel.

Voraussichtlich am 5. Oktober würden sich die Spitzen der Luftfahrtindustrie in Hamburg treffen, berichtete die Zeitung. Nicht nur Lufthansa-Chef Carsten Spohr wolle kommen, auch Easyjet-Chef Johan Lundgren und Ryanair-Chef Michael O'Leary seien geladen, dazu einige deutsche Landesverkehrsminister.

Zwar dürfte sich die Situation im Winter wegen des geringeren Verkehrsaufkommens entspannen, doch spätestens im Sommer wird es wieder eng. Es fehlt an Fluglotsen. Auch Personal zum Gepäckverladen ist knapp, das niedrige Lohnniveau erschwert die Personalsuche.

Die Zeit drängt. „Eurocontrol weiß jetzt schon, dass man im kommenden Jahr 5000 Lotsenschichten in der Kontrollzentrale Maastricht nicht besetzen kann. Das sind 33 Schichten pro Lotse und Jahr", warnt Matthias Maas, der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF). In Maastricht wird der Luftraum für Überflüge in Deutschland und in den Benelux-Staaten koordiniert. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hamburger SVGood NewsReiseFlugzeugabsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen