Lufthansa lässt Riesenflieger A380 wieder abheben

Der Airbus A380 ist mit einer Sitzplatzkapazität von bis zu 509 Passagieren das größte Passagierflugzeug der Welt.
Der Airbus A380 ist mit einer Sitzplatzkapazität von bis zu 509 Passagieren das größte Passagierflugzeug der Welt.Christian Modla / dpa / picturedesk.com
Nach dreijähriger Pause schickt die Lufthansa die A380 wieder auf das Rollfeld. Am Donnerstag läutete ein Boston-Flug den erneuten Regelbetrieb ein.

Zu groß und zu teuer waren die größten Passagierflugzeuge der Welt damals, nach dreijähriger Pause soll nun aber aufgrund der hohen Nachfrage wieder auf die A380-Maschinen zurückgegriffen werden. Die Lufthansa hatte eine Flotte von insgesamt 14 dieser Flugzeuge, die von 2010 bis 2015 in Dienst gestellt wurden. Am Donnerstag hob nun erstmals seit knapp drei Jahren eines davon in Richtung Boston ab.

Weitere Ziele

Ab sofort soll täglich ein Airbus A380 von München nach Bosten fliegen und ab Anfang Juli kommt eine täglich Verbindung nach New York hinzu. Die Lufthansa plant, die A380 auch für Langstreckenflüge nach San Francisco, Bangkok und Los Angeles einzusetzen. Diese werden voraussichtlich ab Ende Oktober angeflogen.

 Jetzt lesen: Mysteriöse UFOs – Sichtungen für Nasa nicht erklärbar

Die künftigen Piloten hätten über Pfingsten ein umfangreiches Trainingsprogramm an den Flughäfen Leipzig, Prag und Wien absolviert. Denn die Lufthansa benötigt für jede einzelne A380-Maschine rund 20 Piloten sowie 400 Flugbegleiter mit gültigen Lizenzen.

Sechs Maschinen in Betrieb

Von den einst 14 Flugzeugen sind nur mehr acht im Besitz der Lufthansa und parkten bis zuletzt im Hangar. Laut "Handelsblatt" wurden sechs davon reaktiviert und in München stationiert. Bei den weiteren beiden verfügbaren Maschinen überlege der Vorstand noch, ob er diese wieder in Betrieb nehmen werde. Denn bei diesen würden noch aufwendigere und teurere Wartungen bevorstehen.

Die Buchungslage für den "ersten" Flug wie für die folgenden Flüge sei aber sehr vielversprechend, erklärte Lufthansa-Sprecherin Bettina Rittberger gegenüber dem "Handelsblatt". Es gebe sogar Gäste, die extra auf den Riesenflieger gewartet haben, weil dieser so geräumig und leise sein. 

Umweltbedenken

Einige stellen jedoch die Umweltauswirkungen der Wiedereinführung solch großer Flugzeuge in Frage. Lufthansa behauptet aber, dass diese sogar umweltfreundlicher sind als kleinere Flugzeuge. "Wir haben uns die Zahlen ganz genau angesehen und positiv entschieden; die A380 rechnet sich", so die Lufthansa-Sprecherin zur "tagesschau.de".

 Weiterlesen: 3 Jahre Arbeit: Siehst du Unterschied bei Porsche-Logo?

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account cro Time| Akt:
LufthansaFlugzeugMünchenBostonReisenNew YorkFlughafen

ThemaWeiterlesen