Lufthansa streicht nun noch mehr Flüge im Sommer

Der Flugverkehr steht vor neuen Herausforderungen
Der Flugverkehr steht vor neuen HerausforderungenDaniel Bockwoldt / dpa / picturedesk.com
Die Lufthansa schraubt die Kapazitäten herunter. Im Sommer 2022 wird demnach weniger als geplant, geflogen werden.

Der Flugbranche befindet sich in einer Krise. Nachdem bereits mehrere Flüge in diesem Jahr gestrichen werden mussten, hat die Lufthansa-Gesellschaft, der auch die AUA angehört, beschlossen, den Flugbetrieb im Sommer massiv zu beschränken.

Kapazität gedrosselt

Von Juni bis September würde man daher nur mit 80 Prozent der Kapazität von vor der Coronakrise fliegen. Zuletzt waren es 85 Prozent. Doch die gegenwärtigen Probleme haben dazu geführt, dass die Airline ihr Angebot nun nochmals reduzieren musste.

Grund dafür ist vor allem die Personalknappheit im Luftverkehr. Allein die Kernmarke Lufthansa musste in den Sommermonaten schon mehr als 7000 Flüge streichen. Auch andere Fluglinien, wie etwa Air France-KLM und IAG, haben bereits ihre Kapazitäten zurückgeschraubt.

Vor allem während der Corona-Krise hatten die Fluglinien zunächst massiv an Personal abgebaut, das nun schmerzhaft vermisst wird. Im zweiten Halbjahr werden nun über 5000 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht, die der Airline aus der Krise helfen sollen.

An Geld dürfte es nicht fehlen. Der Lufthansa-Konzern hat zuletzt große Gewinne geschrieben. Trotz Pandemie waren es demnach im zweiten Halbjahr 2021 400 Millionen Euro, die das Unternehmen erwirtschaften konnte. Für dieses Jahr rechnet der Konzern aufgrund des Booms im Frachtgeschäft mit mehr als 500 Millionen Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account TK Time| Akt:
AUALufthansaFlugzeugFlugverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen