"Heute"-Leser empört

"Lugner-Bonus" – "Mörtel" gibt offen Vorteile zu

Richard Lugner leidet unter starken Rückenschmerzen und genießt offensichtlich einige medizinische Vorteile – das gibt der Baumeister auch offen zu.

Heute Entertainment
"Lugner-Bonus" – "Mörtel" gibt offen Vorteile zu
Simone und Richard Lugner sind seit 1. Juni verheiratet
Andreas Tischler / Vienna Press

Dass Stars und Sternchen einige Vorteile gegenüber Normalbürgern genießen sollen, ist ein offenes Geheimnis. Darüber zu sprechen, ist wieder eine andere Sache. Da hält sich die Prominenz – eigentlich – vornehm zurück. In Richard Lugners (91) Fall gelten aber scheinbar andere (Society)-Regeln. Der Baumeister der Nation erzählt öffentlich über seine medizinischen Vorteile. Er ist auf seinen "Lugner-Bonus", den er sich hart erarbeitet hat, stolz – macht sich damit, aber nicht nur Freunde ...

Homestory: So leben "Bienchen" und Richard Lugner

1/40
Gehe zur Galerie
    Simone "Bienchen" Reiländer  ist bei Richard Lugner eingezogen
    Simone "Bienchen" Reiländer ist bei Richard Lugner eingezogen
    Sabine Hertel

    Wochenlange Schmerzen

    Richard Lugner macht alles, um fit zu bleiben. Blöd ist allerdings, dass er sich, wie er "Heute" erzählte, just bei einer Sporteinheit während seiner jährlichen Mayr-Kur in Kärnten am Kreuz verletzte.

    Zwar absolvierte "Mörtel" trotz seiner Schmerzen zahlreiche Termine rund um seine Hochzeit, samt Hochzeits-Walzer mit Simone und Events auf dem Society-Parkett, aber irgendwann streikte sein Körper. Am Donnerstag, dem 13. Juni musste er schlussendlich die Rettung in seine Villa in Wien-Döbling rufen, um sich in ein Ärztezentrum bringen zu lassen - "Heute" berichtete.

    Der Lugner-Bonus

    Nach wochenlangen Schmerzen war der Baumeister der Nation natürlich besonders glücklich darüber, dass er sofort durchgecheckt wurde, und berichtete wohl auch sehr erleichtert über eine Verbesserung seines Zustandes, im "Heute"-Talk über den "Lugner-Bonus", den er genießen würde: "In einer Stunde sitze ich wieder im Taxi nach Hause."

    Zwar wurde aus der Stunde, dann doch Stunden – auch für Lugner, weil er durchgecheckt werden musste. Dennoch zeigten sich einige "Heute"-Leser empört über die Aussage. Lugner würde damit nicht nur die Zwei-, sondern sogar die Drei-Klassen-Medizin propagieren, kann man in den Kommentaren unter der Geschichte lesen.

    "Der 'Normalbürger', der nicht über den 'Lugner Bonus' verfügt, wartet diese Zeitspanne, gefühlt, schon auf die Rettung und sitzt dann vier Stunden in der Notaufnahme", schreibt ein Leser empört in der Kommentarfunktion der Geschichte, andere wünschen dem 91-Jährigen wiederum "Gute Besserung".

    Im VIDEO > Richard Lugner und seine Simone tanzen Hochzeits-Walzer

    Behandlung beim "Besten Arzt der Welt"

    "Bin in besten Händen, das ist 'Lugner-Bonus'", erklärt "Mörtel", der laut eigener Aussage bei Michael Zimpfer, ein Spezialist für minimalinvasive und konservative Schmerztherapie, in Behandlung gewesen ist. Dem Top-Arzt vertrauen demnach zahlreiche Präsidenten, Politiker und Prominente in Sachen Gesundheit.

    Bekam sofort einen Termin, obwohl ich nicht der Nawalny bin
    Richard Lugner
    Baulöwe

    Am "Krone bunt"-Cover am Sonntag, dem 24. Mai 2020, war sogar ein Bild des Mediziners zu sehen, mit dem Titel: "Der beste Arzt der Welt". Lugner verschickte stolz ein Foto des eingerahmten Covers und schreibt: "Der hat mich heute behandelt." Lugner habe sofort einen Termin bekommen, "obwohl ich nicht der Nawalny bin" (Anm. d. Red.  Der verstorbene Oppositionspolitiker Alexej Nawalny).

    Richard Lugner heiratet seine Simone

    1/40
    Gehe zur Galerie
      Richard und Simone Lugner machen eine top Figur bei ihrem Hochzeitstanz.
      Richard und Simone Lugner machen eine top Figur bei ihrem Hochzeitstanz.
      Sabine Hertel

      Auf den Punkt gebracht

      • Richard Lugner spricht offen über den "Lugner-Bonus", den er bei medizinischer Behandlung genießt, und ist stolz darauf, trotz starker Rückenschmerzen sofort behandelt worden zu sein
      • Nach wochenlangen Schmerzen wurde er von einem Spezialisten für Schmerztherapie behandelt, dem auch zahlreiche Prominente vertrauen
      red
      Akt.