Lugner & Co bei der Eis-Premiere

Bild: Wiener Stadthalle / Bildagentur Zolles

Das Erfolgsrezept von "Holiday on Ice" verzauberte Mittwochabend nicht nur das Publikum in der Wiener Stadthalle, sondern auch die anwesende Prominenz.

Das Erfolgsrezept von "Holiday on Ice" verzauberte Mittwochabend nicht nur das Publikum in der Wiener Stadthalle, sondern auch die anwesende Prominenz.

Tobender Applaus zollten die Besucher der Wien-Premiere am Mittwochabend in der Stadthalle den Eisläufern der jährlichen Eis-Show in der Wiener Stadthalle.

Hoppala

Ein vermeintliches Hoppala zu Anfang der Show ließ das Publikum den Atem anhalten: Bei einer Duo-Einlage fiel ein Beleuchtungsgerät von der Decke. Der Tänzer stolperte darüber und fiel der Länge nach auf den eisigen Boden. Seine Partnerin hob die Leuchte galant auf und räumte sie beiseite - die Zuschauer klatschten verstohlen. Die Veranstalter gegenüber Heute.at: "Die Einlage war Absicht. Sogar unser Geschäsftsführer war bei der ersten Vorstellung in Deutschland darauf hineingefallen - und wollte die Vorstellung abbrechen. Bis er über dcie Absicht der Einlage aufgeklärt wurde.

Mit dabei unter den Zuschauern: Richard Lugner, der erst kurz zuvor aus Dubai gelandet war: "Gestern gab es noch gutes Essen am Meer und heute sehe ich eine tolle Show mit hübschen Mädchen. Was will ein Mann mehr?", so der Baumeister.

"Katzis Zustand nicht besser"

Einzig der Gesundheitszustand und das starke Untergewicht seiner Freundin, Anastasia "Katzi" Sokol, bereite Lugner noch immer schlaflose Nächte. "Es ist leider auch im Urlaub nicht besser geworden."

Primaballerina Karina Sarkissova, die gemeinsam mit ihrem Sohn kam, musste bereits in der Pause die Vorstellung verlassen: "Gabriel hat morgen Schularbeit und darf nicht so lange bleiben."

Mitgerissen von dem kunterbunten Spektakel zeigte sich nicht nur Life Ball-Organisator Gery Keszler, dessen Hündchen wieder gewohnt angriffslustig begeisterte Hundefans anzog.

Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Trixi Schuba, die sich erstmals 1955 aufs spiegelglatte Parkett traute, war mit dem Gezeigten äußerst zufrieden: "Die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen."

Alfons Haider zur Show: "Ich war sicher schon 50 Mal bei einer Revue, aber selbst bin ich eher ein Verbrecher am Eis", sagte der Moderator.

Musicalstar Lichter: "Ich bin professionelle Eisläuferin gewesen, aber habe mich dann für die Musik entschieden und es nie bereut." Ganz anders verlief der Lebensweg bei Barbara Wussow. Der Schauspielerin sei von ihren Eltern immer beschieden worden, dass sie "zu patschert" sei, um den Wintersport ausüben zu dürfen: "Mit 18 Jahren bin ich dann einmal in eine Halle gegangen und habe nach zehn Minuten aufgegeben."

Neue Kostüme

Die Verantwortlichen ließen sich von den schönsten "Holiday on Ice"-Momenten der vergangenen Jahrzehnte inspirieren - und mixten dies mit ganz neuen Kreationen. Zudem zeigten sich die Stars der Show, allen voran das russische Paar Mariya Gerasimenko und Andrey Moskvin bei bester Laune und hatten sichtlich Spaß an ihren Auftritten.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen