Lugner wollte mit Englisch punkten, Muti will "Sahne"

Sie ist da! Der Baumeister konnte tatsächlich noch in allerletzter Sekunde einen Opernball-Gast organisieren. Und dafür muss er nicht mal sein Englisch auspacken.

Man konnte das Aufprallen der Steine, die Mörtel vom Herzen fielen, bis nach Wien hören. Endlich konnte Richard Lugner (87) seinen Opernball-Stargast Ornella Muti (64) in die Arme schließen. Gegen 13.00 Uhr Wiener Ortszeit machte sich das lugnersche Gespann, bestehend aus Mörtel, Tochter Jacqueline (25) und Karin "Zebra" Karrer (47), im Privatjet in Richtung Genua auf.

Schlagsahne?

Nach der Landung wurde zunächst bei allen Passagieren Fieber gemessen – Coronavirus-Check, aber alles im grünen Bereich. Kurz danach der ersehnte Moment: Lugner traf Muti und begrüßte sie in seinem besten Englisch: "Hello, I am Mr. Lackner!"

Doch dann die Überraschung: Die Italienerin antwortet in akzentfreiem und perfektem Deutsch. Kurz frisch machen im Grand Hotel, dann ging es ins Hotel Sacher. "Ich mag Wien wirklich sehr. Jetzt freue ich mich auf Tafelspitz und danach Sacher-Torte mit Schlagsahne", lacht sie im "Heute"-Talk. Sehr deutsch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsDancing StarsRichard LugnerOpernball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen