Lugner: Zicken-Zoff nach Kalender-Shooting

Bild: Cathy Lugner/Christina Noelle

Kein Weihnachtsfriede herrscht zwei Tage vor Weihnachten zwischen Cathy Lugner und Starfotografin Christina Noélle, die Spatzi für einen Erotikkalender fotografiert hatte. Im Mittelpunkt des Streits: ein sexy Kalender und Richard Lugner.

Kein Weihnachtsfriede herrscht zwei Tage vor Weihnachten zwischen Cathy Lugner und Starfotografin Christina Noélle, die Spatzi für einen fotografiert hatte. Im Mittelpunkt des Streits: ein sexy Kalender, und: Richard Lugner.

Nach dem Shooting für den sexy Kalender, das friedlich abgelaufen war, geht es in dem Streit auch um die Rechte für das Werk:

Laut Cathy Lugner ist Noélle vertragsbrüchig geworden. DieFotografin habe alle Rechte, auch das Urheberrecht, an sie abgetreten, jedoch Fotos veröffentlicht, die von ihr nicht freigegeben waren. Cathy im Gespräch mit "Heute": "Somit habe ich alle Rechte auf alle Bilder und sie braucht meine Freigabe, wenn sie ein Foto weitergibt - woran SIE sich nicht gehalten hat und Vertragsbruch begangen hat!" Und weiter: "Ehrlich, wenn sie zu blöd ist, einen deutschen Vertrag zu lesen, kann ich ihr nicht helfen."

Christina Noélle sieht das anders: "Es stimmt aber natürlich nicht, dass ich ihr die Urheberrechte abgetreten habe - die bleiben als Fotografin natürlich bei mir! Ich habe auch immer wieder versucht, ihr das zu erklären, aber das will sie nicht verstehen", ärgert sich die Fotografin auf "Heut"-Anfrage.

Noélle wirft ihrer Kontrahentin im Gegenzug vor, selbst vertragsbrüchig zu sein: "Ich bin auch mit dem Preis sehr zurückgegangen, weil ausgemacht war, dass ich namentlich erwähnt werde. Ich habe nicht einmal ein Belegexemplar bekommen und durch andere erfahren, dass ich nicht einmal im Kalender erwähnt werde - das finde ich sehr traurig und schade. Blöd ist, dass wir mündlich vereinbart haben, dass Cathy Werbung für mich macht - das hat sie natürlich nicht gemacht. Ganz im Gegenteil, sie macht mich schlecht und hat mich sogar auf Facebook blockiert." Cathy hätte sie laut Vertrag auch zu Pressekonferenzen mitnehmen sollen, was diese nicht getan hätte.

Cathy kontert: "Ich denk einfach, dass sie auf die Kosten von Richard und mir jetzt bekannt werden will. Es reicht - das ist alles so lächerlich und absurd!"

5.000 Euro im Monat für Lugner-Begleitung?

Cathy Lugner indes unterstellt Noélle, dass diese behauptet hätte, Lugner hätte ihr 5.000 Euro im Monat versprochen, wenn sie seine Freundin spielt: "Er ist mein Mann und bei solchen Gerüchten ist bei mir einfach Feierabend! Es gibt kein Honorar, warum auch? Ich meine, Richard laufen die Frauen nach, das bekomme ich ja mit, Er hat es nicht nötig zu zahlen! Sie soll solche Unterstellungen einfach lassen und sich an den Vertrag halten! Sie ist einfach unprofessionell, zwar begabt, aber unprofessionell!"

Die Fotografin gibt zwar zu, dass er vor vier oder fünf Jahren etwas von ihr wollte, bestreitet aber Cathys Version: "Ja, er wollte mich vor Jahren als Freundin, aber über einen Preis haben wir nie geredet, weil ich das Angebot sofort abgelehnt habe. Auch einen Vertrag, den ich bekommen hätte, habe ich aufgrund meiner Absage nie gesehen. Ich habe immer als Fotografin für ihn gearbeitet, aber das war es auch schon". Und sie vermutet: "Vielleicht sieht mich Cathy als Konkurrenz und ist eifersüchtig auf mich?!"

Und was sagt der Baumeister dazu? Lugner soll sich bereits rechtliche Schritte gegen die Fotografin überlegen - wegen Rufschädigung.

 

 
 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen